04.10.2016 - 07:59

Renault, BMW, Tesla, Peugeot, Citroën, Green Lord Motors, Frankreich.

Renault-Zoe-41-kWhPreise des neuen Zoe: Der neue Renault Zoe mit 41 kWh großer Batterie startet in Deutschland bei 24.900 Euro (abzgl. Kaufprämie). Der Zoe mit Basisbatterie (22 kWh) ist weiterhin ab 22.100 Euro erhältlich. Die Preise für die Akku-Miete betragen monatlich 59 Euro (22 kWh) bzw. 69 Euro (41 kWh) für bis zu 7.500 km Jahreslaufleistung. Pro weitere 2.500 km kommen bei beiden Akkus 10 Euro/Monat dazu. Alternativ gibt’s die Akku-Miete ohne Kilometerbegrenzung für 119 Euro/Monat. Immerhin kann die Zoe-Batterie unabhängig von der Kapazität für 8.000 Euro Aufpreis erstmals auch gekauft werden.
autogazette.de, saving-volt.de

Neue Stromer aus Bayern: BMW hat bestätigt, dass der Konzern einen Elektro-Mini und eine rein elektrische Version des BMW X3 plant. Der E-Mini soll 2019 kommen, der elektrische X3 ein Jahr später, berichtet „Bloomberg“ – und zwar unter Berufung auf keinen Geringeren als CEO Harald Krüger. Der spricht von „Phase zwei“ der Elektrifizierung, während die Konkurrenz erst „Phase eins“ einläuten würde.
bloomberg.com

Tesla hat im dritten Quartal nach eigenen Angaben 24.500 E-Autos ausgeliefert (15.800 Model S und 8.700 Model X), ein Anstieg um 70 Prozent ggü. Q2. Noch nicht einberechnet sind weitere 5.500 Fahrzeuge, die noch auf dem Weg zum Kunden sind und nach Auslieferung dem vierten Quartal zugerechnet werden. Die Produktion konnte Tesla in Q3 um 37 Prozent auf 25.185 Fahrzeuge steigern.
greencarcongress.com, ecomento.tv

World of Energy SolutionsWORLD OF ENERGY SOLUTIONS, 10.-12.10.2016 Stuttgart: Wir gratulieren zum Brennstoffzellen-Erstflug! Prof. Dr. Kallo (DLR) schildert am 11.10.16 den Jungfernflug der HY4, dem weltweit ersten viersitzigen Passagierflugzeug mit H2-Brennstoffzellen-Antrieb und 1.500 km Reichweite. Live und in Farbe stellen wir die HY4 per Exkursionen auf dem benachbarten Flughafen Stuttgart und als Modell in der Messehalle C2 vor. www.world-of-energy-solutions.de

Peugeot und Citroën haben ihre baugleichen Elektroautos Ion und C-Zero für das Modelljahr 2017 überarbeitet. Mehr Reichweite gibt’s leider nicht, aber einige Updates wie eine fernbedienbare Programmierung für Start und Stopp des Ladevorgangs inkl. einer Anzeige des Akku-Ladestands sowie ein akustischer Fußgängerwarner. Die Preise starten bei 19.800 Euro (abzgl. Umweltbonus).
auto-motor-und-sport.de, saving-volt.de

Japanischer Elektro-Sportler: Green Lord Motors aus Japan (bekannt durch den Tommykaira ZZ EV) hat auf dem Pariser Autosalon das Sportwagenkonzept GLM G4 auf Basis des Roadyacht GTS des holländischen Herstellers Savage Rivale präsentiert. Die Eckdaten können sich sehen lassen: Der E-Sportler spurtet mit 400 kW und 1.000 Nm in weniger als 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
motorauthority.com, auto-motor-und-sport.de

Elektroauto-Subventionen in Frankreich vor gravierenden Veränderungen: 2017 soll eine Obergrenze von 40.000 Euro für subventionierte E-Modelle eingeführt werden. Zudem soll der Zuschuss minimal von bisher 6.300 auf 6.000 Euro sinken. 4.000 Euro Aufschlag gibt es, wenn für das E-Auto ein mindestens zehn Jahre alter Diesel ausgemustert wird. Außerdem wird der 750-Euro-Zuschuss für Hybridautos ohne externe Lademöglichkeit gestrichen. Die Reform soll im Dezember beschlossen werden.
electrek.co, autoactu.com

– ANZEIGE –



Letzter Beitrag

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/10/04/renault-bmw-tesla-peugeot-citroen-green-lord-motors-frankreich/
04.10.2016 07:05