07.10.2016 - 07:33

Rinspeed, Detroit Electric, Chevrolet, Karsan, Mahindra, NanoFlowCell.

Rinspeed-OasisRinspeed zeigt rollende Elektro-Oase: Die Schweizer Ideenschmiede Rinspeed kündigt schon jetzt für die Anfang Januar stattfindende CES 2017 ein neues Elektroauto-Konzept an und zeigt erste Bilder. Der zweisitzige Oasis ist mit großen Glasflächen, Solarzellen und einem Interieur mit Wohnzimmer-Ambiente ausgestattet. Die Windschutzscheibe dient als Bildschirm für Virtual Reality und eine kleine Grünfläche darunter macht sogar die Aufzucht von Blumen oder Radieschen möglich. Die Zukunft kann kommen!
auto-motor-und-sport.de, rinspeed.eu

Detroit Electric zieht’s nach China: Der US-Hersteller befindet sich nach eigenen Angaben mit den chinesischen Behörden in Gesprächen über einen Markteintritt ins Reich der Mitte und hat von dort bereits 120 Kaufanfragen für seinen SP:01 erhalten. In Hong Kong ist der E-Roadster bereits bestellbar. Insgesamt will Detroit Electric bis Ende kommenden Jahres 950 Exemplare bauen.
scmp.com

Chevy Volt für China: Auch General Motors könnte bald mit dem Chevrorolet Volt den chinesischen Markt in Angriff nehmen. Laut Medienberichten soll das Range-Extender-Modell in Fernost als Buick Velite angeboten werden, womöglich schon ab Februar 2017.
automobil-produktion.de

— Stellenanzeige —
FORTUM_Logo-300x73Regional Sales Manager – Germany, Austria & Switzerland: Fortum Charge & Drive is the leading EV charging service provider in Norway and the Nordics and we are expanding. chargedrive.com We are now looking for a Regional Sales Manager.
For more information, please visit Fortum Career Pages.

E-Kleinbus aus der Türkei: Der türkische Hersteller Karsan hat auf der IAA Nutzfahrzeuge seinen ersten Elektro-Kleinbus vorgestellt. Die E-Version des Modells Jest soll eine rein elektrische Reichweite von rund 165 Kilometern bieten, mit Range Extender sind laut Hersteller sogar über 300 Kilometer drin.
busplaner.de

E-Transporter aus Indien: Mahindra startet in Indien mit dem Verkauf einer Elektro-Version seines Kleintransporters Supro. Der e-Supro wird als Lasten-Stromer schon ab umgerechnet etwa 11.300 Euro angeboten, als Personentransporter kostet er rund 400 Euro mehr.
indianautosblog.com, indiatimes.com

Quantino-Fahreindrücke: „Focus Online“ durfte ans Steuer des Quantino von NanoFlowCell, allerdings nur auf einem Testgelände. Wolfgang Gomoll stellt fest, dass sich der Flusszellen-Stromer nicht anders fährt als andere E-Autos. Auf einer Testfahrt durch die Schweiz soll der Quantino kürzlich laut Hersteller mit einer Elektrolyt-Füllung 1.167 km zurückgelegt haben. Die Skepsis aber bleibt.
focus.de (Gomoll), nanoflowcell.com (Herstellertest)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/10/07/rinspeed-detroit-electric-chevrolet-karsan-mahindra-nanoflowcell/
07.10.2016 07:10