Schlagwort: nanoFLOWCELL

19.10.2016 - 07:16

BMW, VW, Hyundai, NanoFlowcell, Ashok Leyland, Corvette.

Elektro-Fahrplan von BMW: Noch Ende 2018 könnte bei den Müchnern ein Reigen an neuen Mittel- und Oberklassemodellen mit E-Antrieb beginnen, berichtet Georg Kacher. Ein X3 eDrive mit 225-kW-Motor und 70-kwh-Akku soll den Anfang machen. Schon 2019 könnte ein elektrischer 3er folgen, ehe dann ein „Model S-Fighter“ und 2022 schließlich ein i8 mit über 500 kW Leistung anrollt.
automobilemag.com

Patent-Grafiken zu möglichen Elektro-VWs: Beim europäischen Patentamt EUIPO sind Zeichnungen zu eingereichten Konzepten aus Wolfsburg einsehbar. „Auto, Motor und Sport“ versucht sich mal an der Deutung dieser möglichen E-Modelle von morgen: Demnach könnte ein sportlicher Fließheckwagen mit großer Heckflosse und ein Bus im One-Box-Design für das Ridesharing geplant sein.
auto-motor-und-sport.de

Hyundai in China unter Strom: Zur Eröffnung der vierten Fabrik in China nimmt der Autobauer den riesigen Markt schärfer ins Visier. Mit neun dort produzierten Elektro-, Plug-in- und Hybridmodellen sowie Brennstoffzellen-Fahrzeugen will man die heimischen Hersteller angreifen. Schon 2020 soll dieses Portfolio dann zehn Prozent der Verkäufe ausmachen.
reuters.com

— Textanzeige —
e-mobil BW_EVS30EVS30 – Call for Papers gestartet: Ab sofort können wissenschaftliche Abstracts für das renommierte 30. International Electric Vehicle Symposium (EVS) eingereicht werden. Nutzen Sie die Chance und werden Sie Teil dieses angesehenen Fachevents zur Elektromobilität. Die EVS30 findet vom 9.-11. Oktober 2017 in Stuttgart statt. Alle Details zum Call for Papers finden Sie auf www.evs30.org

Quantino bald in Serie? NanoFlowcell befindet sich angeblich in Gesprächen mit einem „großen Hersteller außerhalb Deutschlands“, um den Quantino mit neuartigem Flusszellen-Speicher zu produzieren. Demnach könnte das Konzeptauto „in vier oder fünf Jahren“ unter einer anderen Marke angeboten und die Technologie für andere Autos lizenziert werden.
autocar.co.uk

Erster gänzlich indischer E-Bus: Ashok Leyland hat mit dem Circuit den ersten Elektrobus vorgestellt, der komplett in Indien gebaut wird. Das Modell wurde speziell für die Anforderungen des Heimatmarktes entwickelt und schafft etwa 120 Kilometer mit einer Batterieladung.
bloombergquint.com, drivespark.com

Bestellstart für E-Corvette: Die E-Autoschmiede Genovation hat auf Basis der Corvette C7 einen elektrischen Supersportler mit satten 485 kW konzipiert und nimmt nun Vorbestellungen von 75 gut betuchten Interessenten an. Für 750.000 Dollar sollen sie mit dem GXE ab 2019 dann einen sehr individuellen Renner in Muscle-Car-Optik aber ohne Abgas-Manko erhalten.
carscoops.com, electrek.co

07.10.2016 - 07:33

Rinspeed, Detroit Electric, Chevrolet, Karsan, Mahindra, NanoFlowCell.

Rinspeed-OasisRinspeed zeigt rollende Elektro-Oase: Die Schweizer Ideenschmiede Rinspeed kündigt schon jetzt für die Anfang Januar stattfindende CES 2017 ein neues Elektroauto-Konzept an und zeigt erste Bilder. Der zweisitzige Oasis ist mit großen Glasflächen, Solarzellen und einem Interieur mit Wohnzimmer-Ambiente ausgestattet. Die Windschutzscheibe dient als Bildschirm für Virtual Reality und eine kleine Grünfläche darunter macht sogar die Aufzucht von Blumen oder Radieschen möglich. Die Zukunft kann kommen!
auto-motor-und-sport.de, rinspeed.eu

Detroit Electric zieht’s nach China: Der US-Hersteller befindet sich nach eigenen Angaben mit den chinesischen Behörden in Gesprächen über einen Markteintritt ins Reich der Mitte und hat von dort bereits 120 Kaufanfragen für seinen SP:01 erhalten. In Hong Kong ist der E-Roadster bereits bestellbar. Insgesamt will Detroit Electric bis Ende kommenden Jahres 950 Exemplare bauen.
scmp.com

Chevy Volt für China: Auch General Motors könnte bald mit dem Chevrorolet Volt den chinesischen Markt in Angriff nehmen. Laut Medienberichten soll das Range-Extender-Modell in Fernost als Buick Velite angeboten werden, womöglich schon ab Februar 2017.
automobil-produktion.de

— Stellenanzeige —
FORTUM_Logo-300x73Regional Sales Manager – Germany, Austria & Switzerland: Fortum Charge & Drive is the leading EV charging service provider in Norway and the Nordics and we are expanding. chargedrive.com We are now looking for a Regional Sales Manager.
For more information, please visit Fortum Career Pages.

E-Kleinbus aus der Türkei: Der türkische Hersteller Karsan hat auf der IAA Nutzfahrzeuge seinen ersten Elektro-Kleinbus vorgestellt. Die E-Version des Modells Jest soll eine rein elektrische Reichweite von rund 165 Kilometern bieten, mit Range Extender sind laut Hersteller sogar über 300 Kilometer drin.
busplaner.de

E-Transporter aus Indien: Mahindra startet in Indien mit dem Verkauf einer Elektro-Version seines Kleintransporters Supro. Der e-Supro wird als Lasten-Stromer schon ab umgerechnet etwa 11.300 Euro angeboten, als Personentransporter kostet er rund 400 Euro mehr.
indianautosblog.com, indiatimes.com

Quantino-Fahreindrücke: „Focus Online“ durfte ans Steuer des Quantino von NanoFlowCell, allerdings nur auf einem Testgelände. Wolfgang Gomoll stellt fest, dass sich der Flusszellen-Stromer nicht anders fährt als andere E-Autos. Auf einer Testfahrt durch die Schweiz soll der Quantino kürzlich laut Hersteller mit einer Elektrolyt-Füllung 1.167 km zurückgelegt haben. Die Skepsis aber bleibt.
focus.de (Gomoll), nanoflowcell.com (Herstellertest)

– ANZEIGE –

Mahle

03.02.2016 - 09:13

China, Brennstoffzellen-Flugzeug, Powerwall, NanoFlowcell.

Protektionismus in China: Die chinesische Regierung hat beschlossen, für E-Fahrzeuge nur noch Lithium-Eisenphosphat-Batterien, wie sie von heimischen Herstellern wie BYD produziert werden, zu subventionieren. Akkus mit Nickel-Mangan-Cobalt-Chemie der koreanischen Hersteller LG Chem und Samsung SDI gehen künftig leer aus. Letztere fühlen sich vor dem Kopf gestoßen, da sie viel Geld für Akku-Fabriken in China investiert haben und nun befürchten, dass ihre Umsätze einbrechen werden.
koreaherald.com, koreatimes.co.kr

Sparen mit Brennstoffzellen: Die britische Billigfluglinie Easyjet will für ihre Flugzeuge künftig am Boden Brennstoffzellen nutzen und dadurch rund 50.000 Tonnen Kerosin pro Jahr einsparen. Das zusammen mit der Cranfield Universität entwickelte System nutzt eine Brennstoffzelle im Frachtraum und ein regeneratives Bremssystem. Noch in diesem Jahr will Easyjet die neue Technologie testen.
aerotelegraph.com, biztravel.fvw.de, pressetext.com

Powerwall 2.0 im Anflug: Elon Musk kündigt bereits für den Sommer dieses Jahres eine neue Generation der Solarbatterie Powerwall mit Fortschritten in punkto Leistungsfähigkeit an. Nähere Details blieb der Tesla-Chef bislang aber noch schuldig.
pv-magazine.de, teslamag.de

Update zum Flusszellen-Stromer: NanoFlowcell will auf dem Genfer Autosalon eine „näher zur Serienreife hin entwickelte“ Version des Sportwagens Quant F sowie eine „seriennahe“ Version des Niedervoltfahrzeugs Quantino präsentiert werden. Über eine mögliche Kleinserie des Quantino werde im ersten Halbjahr 2016 entschieden, so die Liechtensteiner. Es bleibt also weiterhin bei Ankündigungen.
nanoflowcell.com

12.10.2015 - 07:36

Brennstoffzellen-Forschung, nanoFlowcell, Suzuki, Schaeffler.

Brennstoffzellen-Forschung: Ein internationales Forscherteam hat eine neue Methode entwickelt, um Brennstoffzellen-Katalysatoren am Computer zu entwerfen. Im Gegensatz zu früheren Verfahren lassen sich die vorgeschlagenen Oberflächen dabei auch experimentell herstellen. Mit von der Partie sind auch Wissenschaftler der Technischen Universität München und der Ruhr-Universität Bochum.
heise.de, elektromobilitaet-praxis.de, idw-online.de

Lebenszeichen von nanoFlowcell: Die umstrittenen Liechtensteiner planen ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Flusszellentechnologie namens ‚Quant City‘ im schweizerischen Tessin. Anfang 2016 sollen die Bauarbeiten beginnen, 2018 soll alles fertig sein. Zudem arbeitet nanoFlowcell nach eigener Darstellung intensiv an der Zulassung einer Kleinserien-Produktion des Quant F.
presseportal.de, hybridcars.com

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

H2-Motorrad von Suzuki: Eine neue Designzeichnung von Suzuki zeigt ein Offroad-Motorrad mit Brennstoffzellen-Antrieb und Wasserstofftank. Die Technik ähnelt dem H2-Scooter Burgman, den Suzuki 2011 vorgestellt hat (wir berichteten). Neu ist das Layout rund um den zylindrischen Tank im Zentrum.
motorcyclistonline.com

Schaeffler optimiert Motorsteuerung: Der Zulieferer hat einen elektromechanischen Nockenwellenversteller entwickelt, der sich besonders für Hybrid-Fahrzeuge eignen soll. Die Innovation soll demnächst in einer Motorenbaureihe „eines japanischen Herstellers“ zum Einsatz kommen.
auto-medienportal.net

12.03.2015 - 09:01

NanoFlowcell, Online-Erhebung zu E-Carsharing.

Lese-Tipp: Clemens Gleich spricht „Klartext“ und nimmt mit einem „märchenhaften“ Beitrag genüsslich die vollmundigen Ankündigungen von NanoFlowcell auseinander – bzw. dem „Modellautohersteller aus Phantásien“, wie er die Liechtenstein Firma nennt.
heise.de

Mitmach-Tipp: Mit einer Online-Erhebung möchte das Berliner InnoZ gemeinsam mit einer Masterstudentin der Uni Münster der Frage nachgehen, inwieweit E-CarSharing auch den Einstieg in die private E-Mobilität fördern kann. Um Unterstützung durch Nutzer wird gebeten.
innoz.de, innoz.su.datacoll.net (Befragung)

– ANZEIGE –

05.03.2015 - 09:32

Nanoflowcell-Technik, Koenigsegg Regera.

Lese-Tipp: Anlässlich der Präsentation des Nanoflowcell Quant F und Quantino in Genf mit proklamierten 800 bzw. 1.000 Kilometer Reichweite versuchen sich Christiane Brünglinghaus und Andreas Burkert an einer Bewertung des modifizierten Flusszellenantriebs der Liechtensteiner. Kein leichtes Unterfangen, da sich Nanoflowcell zu den Details der Technik weiterhin bedeckt hält.
springerprofessional.de

Video-Tipp: Gestern berichteten wir über den Hybrid-Supersportwagen Koenigsegg Regera, der „weit mehr als 1.500 PS“ Systemleistung auf den Asphalt bringen soll. Nun gibt es auch ein Video des hybriden Schweden vom Messestand auf dem Genfer Autosalon.
youtube.com

18.02.2015 - 08:15

NanoFlowcell, Fraunhofer, ETH Lausanne, GM & Honda.

Erschwingliches Reichweitenwunder oder heiße Luft? Neben dem Quant F will NanoFlowcell auf dem Genfer Autosalon auch dessen „kleinen Bruder“ namens Quantino präsentieren. Der soll dank Flusszellen mit nur 48 Volt Nennspannung, einem Puffersystem und vier E-Motoren á 25 kW mehr als 200 km/h und eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometern erreichen, noch in diesem Jahr fahrbereit sein und weniger kosten als ein BMW i3 – wenn er denn jemals auf den Markt kommt.
welt.de, focus.de, nanoflowcell.com

Förderung für E-Antriebe: Das BaWü-Wirtschaftsministerium unterstützt mit zwei Millionen Euro den weiteren Ausbau der 2010 ins Leben gerufenen Fraunhofer-Projektgruppe „Neue Antriebssysteme“ in Karlsruhe, die auch einen Forschungsbereich für elektrifizierte Antriebskonzepte umfasst.
baden-wuerttemberg.de (Förderung), fraunhofer.de (Infos zur Projektgruppe)

— Textanzeige —
INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2015 in Stuttgart: Erfahren Sie die neuesten FuE-Ergebnisse und good practices aus dem BMWi Technologieprogramm IKT EM II und den Schaufenstern Elektromobilität. Podiumsdiskussion u.a. mit Sigmar Gabriel, Keynotes von IBM, Zukunftsinstitut, Tesla, BMW, Mitsubishi. Programm und Anmeldung: www.innovationstraum2015.de

Autonome Stromer in der Schweiz: Auf dem Gelände der ETH Lausanne werden im Rahmen des EU-Projekts City-Mobil2 in den kommenden Wochen sechs fahrerlose elektrische Kleinbusse getestet. Sie stammen vom französischen Unternehmen EasyMile und bieten jeweils Platz für zehn Personen.
handelszeitung.ch, easymile.com

Brennstoffzellen der Zukunft: GM und Honda arbeiten an einem gemeinsamen Brennstoffzellen-System der nächsten Generation, das ab etwa 2020 in Produktion gehen könnte. Der wesentliche Fokus der Partner liegt darin, die Kosten der einzelnen Komponenten so weit wie möglich zu senken.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war Jeremy Clarksons Vergleich zwischen BMW M3 und BMW i8.
dailymotion.com

11.12.2014 - 09:32

DeltaWing, Peugeot Sport, Chengdu Xundi, NanoFlowcell.

E-Autos von DeltaWing? Die Rennwagenschmiede plant ein Werk in Georgia, um dort dreirädrige Elektroautos zu bauen, die nur 15.000 Dollar kosten sollen. DeltaWings will damit ein Elektro-CarSharing starten, die Stromer aber auch zum Kauf anbieten. Einen konkreten Zeitplan gibt es noch nicht.
wabe.org, jalopnik.com

Hybrid-Pläne bei Peugeot Sport: PSA-Chef Carlos Tavares hat „Auto Express“ verraten, dass die Motorsport-Abteilung Peugeot Sport künftig auf Plug-in-Hybridtechnik setzen will, um eine Senkung der Betriebskosten ohne Leistungseinbußen zu erreichen. Konkrete Modellpläne nannte Tavares noch nicht.
autoexpress.co.uk

— Textanzeige —
zoe_clio_mobil_300x150Nur noch 2 Wochen: ZOE kaufen – Clio gratis mieten. Entscheiden Sie sich noch bis zum 31.12.2014 für einen 100% elektrischen Renault ZOE und sichern Sie sich 4 Wochen einen kostenlosen Mietwagen Renault Clio für lange Strecken! So verbinden Sie das Beste beider Welten – emissionsfrei* im Alltag, flexibel im Urlaub! (*keine Emissionen im Fahrbetrieb) www.renault.de/clio-fuer-zoe-fahrer

Neuer Akku-Deal: Der chinesische Hersteller von Elektrofahrzeugen Chengdu Xundi hat eine strategische Vereinbarung mit Advanced Battery Technologies unterzeichnet. Die Partner wollen gemeinsam Batterien entwickeln, die Reichweiten von mehr als 400 Kilometern ermöglichen sollen.
money.cnn.com

Update zum Flusszellen-Stromer: NanoFlowcell meldet sich mit der Info zurück, derzeit an einer weiterentwickelten Version des Quant E zu arbeiten. Das Update soll sinnigerweise Quant F heißen und auf dem Genfer Autosalon 2015 präsentiert werden – ebenso wie eine „weitere Überraschung“.
nanoflowcell.com (Entwicklung), nanoflowcell.com (Genf)

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der überraschende StreetScooter-Kauf durch die Post.
focus.de

07.08.2014 - 08:15

Supercaps, LiFePO4, QUANT e, Brennstoffzellen, H2-Speicherung.

Aufschlussreiche Einblicke 1: Chemiker der New York University und der University of Cambridge haben eine Technologie entwickelt, mit der sie die Funktionsweise von Superkondensatoren genauer erforschen können. Per Magnetresonanztomographie soll es gelingen, die elektrochemischen Prozesse besser zu verstehen und die Leistung von Supercaps weiter zu steigern.
nyu.edu via batteriezukunft.de

Aufschlussreiche Einblicke 2: Mithilfe der Röntgenmikroskopie untersuchen Forscher des Brookhaven National Laboratory unter Betriebsbedingungen das Innenleben von Lithium-Eisenphosphat-Akkus. Ihnen geht es dabei um den leistungshemmenden Einfluss der Schnellladung.
sciencedaily.com, greencarcongress.com

QUANT-eFlusszelle in Serien-Vorbereitung: nanoFLOWCELL bereitet laut Technikchef Nuncio La Vecchia derzeit zusammen mit Bosch Engineering, PROCEDA und anderen Partnern zwei weitere Prototypen des QUANT e mit Flusszellen-Antrieb vor. Schwerpunkte seien die Steigerung der Performancewerte sowie Qualitäts- und Sicherheitstests in Vorbereitung auf die angestrebte Homologation.
nanoflowcell.com via green-motors.de

Hydrogenasen als Platin-Alternative? Forscher der Ruhr-Uni Bochum und des Max-Planck-Instituts in Mülheim haben eine neue Strategie entwickelt, um in Brennstoffzellen kostengünstige Biokatalysatoren betreiben zu können. Die Schlüsselidee: Statt die Hydrogenase direkt mit der Elektrode in Kontakt zu bringen, betteten sie den empfindlichen Katalysator in ein Redoxhydrogel ein.
mpg.de, ruhr-uni-bochum.de

Investition in H2-Speicherung: Der Weltmarkführer für Platinmetalle Anglo American Platinum steigt bei Hydrogenious Technologies, einer Ausgründung der FAU Erlangen-Nürnberg, ein. Das fränkische Startup entwickelt dezentrale Energiespeichersysteme auf Basis flüssiger Wasserstoffträger.
h2bz-hessen.de, uni-erlangen.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der Rückspiegel – mit einem Hummer am Supercharger.
twitter.com, cleantechnica.com

18.02.2014 - 09:22

Flüssige Elektroden, nanoFLOWCELL, Bosch, Split and go, Mannheim.

Flüssige Hoffnungsträger: Das Argonne National Laboratory und das Illinois Institute of Technology forschen an Batterien mit flüssigen Elektroden. Noch sei man in einem sehr frühen Stadium, doch die Technologie habe das Potenzial, E-Autos pro Ladung 500 Meilen weit zu bringen, so die Forscher.
technologyreview.com

Unterstützung für QUANT e: Für die Weiterentwicklung des für den Genfer Autosalon angekündigten Forschungsfahrzeugs mit Flusszellen-Technik hat sich nanoFLOWCELL prominente Unterstützung ins Boot geholt: Bosch Engineering soll helfen, das Fahrzeug zur Serienreife zu entwickeln.
presseportal.de

Variables Fahrzeugkonzept: Der Designer Kenan Haliloglu hat ein interessantes Konzept entworfen, das zwei Fahrzeugtypen in einem vereint. „Split and go“ ist ein Kleinwagen mit E-Antrieb, der sich bei Bedarf durch Andocken eines „Anhängsels“ zu einer Art Kleinbus verlängern lässt.
welt.de, wiwo.de

Neue Technik, viele Fragen: Im September sollen in Mannheim zwei induktiv geladene E-Busse in den Linienbetrieb starten. Vorher mussten aber noch diverse Zweifel der Bürger zerstreut werden – etwa zu den Gefährdungen für Menschen mit Herzschrittmacher oder für Rollifahrer.
fnweb.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war unser erster eMobility-Buzz über Elektroautos in Online-Medien. Ergebnis: BMW i3 schlägt erstaunlich starkes Tesla Model S; VW e-Up stromert nur im Mittelfeld.
electrive.net

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/06/09/purdue-university-nachtank-elektrolyt-fuer-e-autos/
09.06.2017 10:26