18.04.2017

E-Katamaran Energy Observer geht auf Welttournee

energy-observer-elektro-yacht

Die 30 Meter messende “Energy Observer” soll ähnlich wie das Flugzeugprojekt “Solar Impulse 2″ zeigen, dass man schon heute mit E-Antrieben und Ökostrom umweltschonend um die Welt reisen kann. Noch im April soll der dank Wind- und Solaranlagen energieautarke Katamaran in See stechen und von Südfrankreich aus 101 Häfen in der ganzen Welt ansteuern. 

Ganze 130 Quadratmeter sind mit Solarzellen bedeckt und speisen die Batterien im E-Katamaran. Zwei Windturbinen sorgen ebenfalls für die Energieversorgung der beiden E-Motoren. Zusätzlich verfügt die Energy Observer über Brennstoffzellen-Technologie und gewinnt den Wasserstoff direkt aus dem Ozean. Zwar könnte die Energy Observer mit ihrer Höchstgeschwindigkeit von 78 km/h die Strecke viel schneller als mit den geplanten 19 km/h zurücklegen, doch darum geht es nicht. Sie wollen auf ihrer Weltumrundung, die in Saint-Malo in der Bretagne startet und sie dann über den Atlantik in den Pazifik führt, möglichst viele Häfen anlaufen.
sueddeutsche.de




Stellenanzeigen

Leiter/in Vertrieb Innendienst - MENNEKES

Zum Angebot

Manager für Elektromotor-Entwicklung und -Produktion (m/w) - Miba AG

Zum Angebot

Leitung des Geschäftsbereichs "Elektrochemische Energietechnologien" - ZSW Baden-Württemberg

Zum Angebot