17.05.2017

Deutsche Industriepartner für EMBATT gesucht

fraunhofer-embatt-batterie-zelle-rolle

Das kürzlich vorgestellte Batteriekonzept EMBATT des Fraunhofer IKTS und seiner Partner ThyssenKrupp und IAV, das Reichweiten von bis zu 1.000 Kilometern ermöglichen soll, wird Ende Mai der deutschen Automobil- und Zulieferer-Industrie vorgestellt. Das Ziel: verlässliche Produktionspartner finden. 

Die Projektinitiatoren sehen in EMBATT die „wohl größte Chance auf eine eigenständige deutsche Batterieproduktion“ und drängen auf verbindliche Produktionsentscheidungen bis Anfang 2018. Sollte die deutsche Industrie kneifen, werde man Lizenzen an andere Interessenten vergeben, lässt das Konsortium verlauten.

Nachdem erste Tests positiv verliefen, soll die Batterie bereits 2019 oder 2020 in E-Autos erprobt werden. Diese Aufgabe wird in den Zuständigkeitsbereich der IAV fallen, während ThyssenKrupp die Maschinen zur Batteriefertigung liefert. Laut IAV-Projektleiter Michael Clauss kann die Serienproduktion 2024 anlaufen.
stuttgarter-zeitung.de




Stellenanzeigen

Leiter/in Vertrieb Innendienst - MENNEKES

Zum Angebot

Manager für Elektromotor-Entwicklung und -Produktion (m/w) - Miba AG

Zum Angebot

Supply Chain Manager bzw. Bauleiter/in - Fastned

Zum Angebot