22.05.2017 - 15:45

FIA Formel E spendet Ladestationen an Paris

paris-eprix-formel-e

Für das Rennen der Formel E in Paris, wurden im Vorfeld neue Schnellladestationen installiert. Die Organisatoren entschlossen sich dazu, diese der Stadt zu überlassen. Dabei wird Glycerin in Diesel-Generatoren verbrannt und so elektrischer Strom erzeugt. 

Das britische Unternehmen Aquafuel entwickelte diese Ladestationen gemeinsam mit Greenenergy. Bei dieser Technologie wird Glycerin in konventionellen Diesel-Generatoren verbrannt. Ein einziger Generator kann alle 40 Fahrzeuge in nur 50 Minuten voll aufladen. Der Brennstoff sei ein Nebenprodukt des Biodiesel-Herstellungsprozesses. Er könne aber ebenso in riesigen Mengen aus Salzwasseralgen gewonnen werden.

Beim Pariser ePrix konnte Sébastien Buemi bereits seinen fünften Sieg in sechs Rennen feiern. Damit führt er die aktuelle Saison mit deutlichem Vorsprung zu Lucas di Grassi an und stürmt zu seinem nächsten Titel in der Formel E. Auf dem zweiten Platz bei dem Rennen landete Jose Maria Lopez und Nick Heidfeld landete mit dem dritten Platz noch auf dem Podium.
mein-elektroauto.com, fiaformulae.com, auto-motor-und-sport.de (Rennen)

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/05/22/fia-formel-e-spendet-ladestationen-an-paris/
22.05.2017 15:13