15.08.2017 - 10:35

Tesla-Akku reicht NRW-Ministerin nicht

tesla-model-s-elektroauto-13

Die neue NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) will den von Amtsvorgänger Johannes Remmel (Grüne) zu Testzwecken geleasten Tesla nicht weiter nutzen. Die Begründung bedient Vorurteile: 

Das Model S mit 90-kWh-Akku sei “als Dienstlimousine nicht ausreichend geeignet”, da die maximale Reichweite “je nach Fahrweise und Streckenprofil bei unter 300 Kilometern” liege. Die Ministerin steigt auf eienn Hybrid-Mercedes um.
ksta.de

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/08/15/tesla-akku-reicht-nrw-ministerin-nicht/
15.08.2017 10:57