01.09.2017

Sortimo-Innovationspark Zusmarshausen wird umgesetzt

sortimo-innovationspark-zusmarshausen-02

An Deutschlands zukünftig größtem und innovativstem Schnellladestandort „Sortimo-Innovationspark Zusmarshausen“ an der A8 entstehen nicht weniger als 144 Schnellladestationen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gab heute den Startschuss für den Bau des Innovationsparks. 

Der Schnellladestandort vereint Infrastruktur für E-Mobilität mit regionalem Energiemanagement und digitalem Einkaufs- und Arbeitserlebnis. Ab 2018 wird mit diesem Projekt an der Südwest-Tangente zwischen München und Stuttgart der wohl weltweit größte Elektroladepark entstehen und somit durchaus einen Meilenstein bei der Entwicklung der Elektromobilität setzen.

Für dieses Vorhaben erhielt Sortimo aus dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur des BMVI eine entsprechende Förderung. Bundesverkehrsminister Dobrindt: „Dank unserer Förderung baut Sortimo die Ladeinfrastruktur an der A8 westlich von Augsburg weiter aus. Damit trägt das Unternehmen dazu bei, das Vertrauen der Autofahrer zu stärken, jederzeit und überall ihr Fahrzeug laden zu können. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Antriebswende voranzubringen: mehr Mobilität bei weniger Emissionen.“

  • sortimo-innovationspark-zusmarshausen-03
  • sortimo-innovationspark-zusmarshausen-04
  • sortimo-innovationspark-zusmarshausen-01

Insgesamt erhält der Innovationspark Zusmarshausen nicht weniger als 144 Schnellladestationen der Firma eLoaded. Davon stellen 24 „Supra-Schnelllader“ bis zu 350 kW und weitere 120 Schnellladestationen bis zu 50 kW DC-Ladeleistung bereit. Die Abwärme der Ladestationen wird in das thermische Stationsmanagement des Innovationsparks zurückgeführt und zur Versorgung der Gebäude genutzt.

Die Supra-Schnelllader sind vorwiegend für Durchreisende gedacht. Die anderen Schnelllader dienen hauptsächlich der Versorgung von Pendlern oder Parkenden, die die Infrastruktur des Sortimo Innovationsparks Zusmarshausen entweder als P+R Parkplatz nutzen oder, um Geschäftstermine in den buchbaren Konferenz- und Besprechungsräumen abzuhalten. Der Kunde kann in diesem Fall eine Zeit angeben, zu der das Fahrzeug wieder abgeholt wird.




Über eine App soll die Nutzung der Ladeinfrastruktur am Innovationspark ermöglicht werden. Diese bietet allerdings weitaus mehr als bisherige Apps zum reinen Starten eines Ladevorgangs. Nach einer Registrierung nebst Angabe der Fahrzeugdaten wird der Nutzer über eine Nummernschild-Erkennung erfasst. Dann wird eine passende Ladestation zugewiesen. Ein weiteres Feature: Die App kann den Kunden die Zutrittsberechtigung für bestimmte Bereiche gewähren, wie beispielsweise zu Wasch- oder gebuchten Besprechungsräumen.

Mit dem Angebot „Charge & Carry“ bezeichnet Sortimo das digitale Einkaufen. Jeder App-Nutzer kann im Vorfeld seine Einkäufe online tätigen und während des Ladens diese einfach abholen. Die Einkäufe stehen dann in einer verriegelten und gekühlten Box bereit. Auch der Bezahlvorgang erfolgt – ebenso wie der des Ladevorgangs – über die App. Das Online-Angebot an Waren wird aus dem regional ansässigen Einzelhandel zusammengestellt.

Für diejenigen, die geschäftlich viel unterwegs sind, bietet es sich an, Ladezeiten für eine Telefonkonferenz oder ein Meeting an der Autobahn effizienter zu nutzen. Hierfür ist der digitale Service „Charge & Work“ konzipiert. Ebenfalls über die App lassen sich Besprechungs- und Konferenzräume mit beliebigen Präsentations-, Kommunikations- und Cateringangeboten buchen. Kostenfreier WLAN-Zugang darf ebenso nicht fehlen.

In einem Verbund aus den umliegenden Unternehmen und privaten Haushalten wird gewonnene Energie aus PV-Anlagen im Innovationspark gespeichert. Jeglicher Überschuss, den die Unternehmen und auch Privathaushalte, die sich dem Verbund anschließen, zu Spitzenzeiten nicht verwerten können, wird dort in Batterien gepuffert. Der Sortimo-Innovationspark Zusmarshausen ist auf 4.000 Fahrzeuge/Ladevorgänge täglich ausgelegt. Dies entspricht:

  • einer Energiemenge von 240.000 Kilowattstunden pro Tag (kW/d)
  • einer Energiemenge von 88 Mio. Kilowattstunden pro Jahr (kWh/a)
  • einer Fahrleistung von ca. 420 Mio. Kilometern pro Jahr
  • einer Kraftstoffeinsparung von 29,5 Mio. Litern (= 40 Mio Euro)
  • einer CO2-Ersparnis von knapp 60.000 Tonnen pro Jahr

Sortimo wird zudem sein Produktprogramm noch weiter auf E-Mobilität anpassen. Neben der Optimierung von Fahrzeugeinrichtungen für elektrobetriebene Fahrzeuge hinsichtlich des Gewichtes hat das Unternehmen in diesem Jahr das Cargo-Pedelec ProCargo CT1 auf den Markt gebracht. Ein mobiler Hochleistungsenergiespeicher für Transporter soll das Portfolio ergänzen.
sortimo.de




Stellenanzeigen

Mitarbeiter/in für den Strategiedialog Automobilwirtschaft BW - e-mobil BW

Zum Angebot

Ingenieur (w/m) Innovationsmanagement SM!GHT (Hard- und Software) - EnBW AG

Zum Angebot

Automotive Sales Manager im Bereich Elektromobilität / Auto Leasing (w/m) - evleet

Zum Angebot