10.10.2017

Porsche zeigt rein elektrischen Prototyp auf der EVS30

porsche-cayman-e-volution-elektroauto-evs30

Mit dem Cayman e-volution präsentiert Porsche auf der EVS30 ein rein elektrisches Forschungsfahrzeug mit einer Ladespannung von 800 Volt, einer Beschleunigung auf 100 km/h innerhalb von 3,3 Sekunden und einer Reichweite von 200 Kilometern. 

Das E-Auto wird allerdings nicht in Serie gehen, sondern soll einen ersten Eindruck davon vermitteln, wie sportlich Porsche E-Mobilität interpretiert. Darüber hinaus kann der Prototyp auch als „Fingerzeig“ in Richtung 2019 gewertet werden – dann bringt der Automobilhersteller seinen Mission E in Serie.

Unabhängig davon stellt der Sportwagenhersteller mit Porsche Turbo Charging erstmals sein speicherbasiertes Schnellladesystem vor, das eine Ladeleistung von bis zu 320 kW pro Fahrzeug oder – bei gleichzeitigem Laden von zwei Fahrzeugen – jeweils 160 kW ermöglicht. Das System wurde in Zusammenarbeit mit Porsche Engineering und ADS-TEC entwickelt. Die Schnelllader kennen wir bereits von der Niederlassung in Berlin, wenn auch ohne Speichertechnologie. Porsche möchte seine Neuentwicklung nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zu Schnellladenetzen mit Mittelspannungsanschluss verstanden wissen. Eine exemplarische Verknüpfung entsteht beispielsweise bis 2020 entlang der europäischen Hauptverkehrsachsen im Rahmen eines Joint Ventures von Porsche, Audi, BMW, Daimler und Ford.
porsche.com




Stellenanzeigen

Mitarbeiter/in für den Strategiedialog Automobilwirtschaft BW - e-mobil BW

Zum Angebot

Ingenieur (w/m) Innovationsmanagement SM!GHT (Hard- und Software) - EnBW AG

Zum Angebot

Automotive Sales Manager im Bereich Elektromobilität / Auto Leasing (w/m) - evleet

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar zu “Porsche zeigt rein elektrischen Prototyp auf der EVS30