19.12.2017 - 18:25

Nio ES8 startet in China und bietet Akku-Tausch-Option

nio-es8-e-suv-08

Kurz vor dem Marktstart in China nennt das Elektroauto-Startup Nio nun Details zu seinem elektrischen SUV ES8. Der Basispreis liegt ohne Subventionen bei umgerechnet rund 57.800 Euro mit bzw. 44.900 ohne Akku – denn dieser kann optional auch gemietet werden. 

Der rein elektrische Siebensitzer verfügt über eine Leistung von nicht weniger als 480 kW und ein Drehmoment von 840 Nm. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Allrad-Stromer in 4,4 Sekunden.

Ausgestattet ist der ES8 mit einem 70 kWh großen flüssigkeitsgekühlten Akku. Die NEFZ-Reichweite beziffert Nio mit 355 Kilometern. Doch mit dem Aufladen der Batterie an einer Ladestation geben sich die Chinesen nicht zufrieden: Das Start-up stellt deswegen auch ein Akku-Wechsel-Konzept vor. Innerhalb von drei Minuten soll der leeren Akku dabei automatisch gegen einen vollen ausgetauscht werden können. 1.100 solcher Wechsel-Stationen will Nio bis 2020 aufbauen. Ebenfalls angekündigt werden weitere 1.200 „Power-Mobile-Fahrzeuge“, also Kleintransporter, die als mobile Powerbanks zum Nachladen der ES8-Akkus fungieren.

Entscheidet sich ein Kunde für den Stromer und greift auf die Tausch-Option zurück, soll sich der Kaufpreis um ca. 12.900 Euro auf rund 44.900 Euro reduzieren. Allerdings kommt dann eine monatliche Gebühr von etwa 165 Euro hinzu. Damit erhalten die Eigentümer eines ES8 Zugang zu erweiterten Akku-Services mit Qualitätssicherung, Pannenhilfe, Fahrzeugkonnektivität und landesweiten Ladeservices.

  • nio-power-swap-02
  • nio-power
  • nio-power-mobile
  • nio-wallbox
  • nio-power-swap-01
  • nio-es8-e-suv-03
  • nio-es8-e-suv-01
  • nio-es8-e-suv-02
  • nio-es8-e-suv-08
  • nio-es8-e-suv-09
  • nio-es8-e-suv-07
  • nio-es8-e-suv-06

Zusätzlich verfügt das Elektro-SUV mit Nio Pilot über ein modernes Fahrerassistenzsystem, welches aus 23 Sensoren, einer trifokalen Frontkamera, vier externen Sourround-Kameras, fünf Radarsystemen, zwölf Ultraschallsensoren und einer weiteren Fahrerüberwachsungskamera besteht. Es soll zudem das erste Fahrzeug sein, bei dem das Mobileye EyeQ8 verbaut wurde.

Mit NOMI präsentiert Nio zudem ein In-Car-Assistenzsystem mit künstlicher Intelligenz. Fahrzeug- und Cloud-basiert interagiert NOMI mit den Fahrzeuginsassen. Dabei kombiniert NOMI die intelligenten und fahrzeugeigenen Konnektivitätsfunktionen des ES8 und verwandelt das SUV so in einen Begleiter, der dem Fahrer und weiteren Passagieren unterwegs zuhört, mit ihnen spricht und ihnen helfen soll.
nio.io, focus.de (mit Video vom Akku-Tausch)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/12/19/nio-setzt-auf-akku-tausch-und-lade-service/
19.12.2017 18:53