20.02.2018 - 12:57

Mahindra weitet E-Auto-Fertigung in Indien aus

mahindra-e2o-everito-elektroauto-electric-car-indien-india

Der indische Hersteller Mahindra kündigt an, in den nächsten vier bis fünf Jahren weitere 9 Mrd Rupien (ca. 113 Mio Euro) in Elektrofahrzeuge zu investieren. Mit dem frischen Geld sollen u.a. die Produktionskapazitäten des Unternehmens vervielfacht werden.

Die Rede ist davon, den Output etappenweise von derzeit 400 auf dann 5.000 Stromer monatlich zu steigern. Als Zwischenziele werden 1.500 Stück (inklusive dreirädriger Fahrzeuge) im September und 4.000 Stück im Dezember 2019 genannt.

Als erforderliche Rahmenbedingungen nennt Mahindra die bestehenden Staatssubventionen, die so weiter gewährt werden müssten wie bisher. Zuletzt war Medienberichten zufolge noch die Rede davon, eine Produktionsrate von bis zu 3.000 Stromern monatlich in zwei Jahren erreichen zu wollen.

Grundsätzlich plant Mahindra, die Investitionssumme beinahe hälftig auf die Bundesstaaten Karnataka (4 Mrd Rupien) und Maharashtra (5 Mrd Rupien) zu verteilen. Sämtliche Bestandteile der künftigen E-Autos sollen firmenintern produziert werden – mit Ausnahme der Batterien, die Mahindra importieren will. Gegenüber der „Economic Times“ äußerte Mahindra-Geschäftsführer Pawan Goenka, dass das frische Geld für „Kapazität, Technologie und Produkte“ verwendet werden soll – und ergänzte: „Wir warten nicht darauf, dass sich die Politik bewegt. Um ein Pionier zu sein, muss man sich den Weg selbst bahnen und voranschreiten.“ Aktuell beträgt der Anteil von E-Autos in Indien nur verschwindend geringe 0,04 Prozent.

Derweil gab es im Januar Informationen zu den umfangreichen Elektrifizierungsplänen bei Mahindra. Der indische Fahrzeughersteller will demnach künftig für beinahe alle seine Pkw-Modelle rein elektrische Ableger anbieten. Die Pläne umfassen neben den aktuellen Stromern eVerito und e2O unter anderem auch die Baureihen Bolero, XUV und TUV. Angekündigt waren bereits der KUV 100 ab 2018 und der Scorpio ab 2019 mit E-Antrieben.

Auf der Auto Expo gab Mahindra dann einen Ausblick auf seine neue Elektrofahrzeug-Architektur Mahindra Electric Scalable Modular Architecture (MESMA), auf deren Basis eine ganze Reihe von neuen Modellen geplant sind, das erste davon innerhalb der nächsten drei Jahre. Mit der Konstruktion will Mahindra Elektro-Versionen ganz unterschiedlicher Fahrzeugtypen realisieren.
livemint.com, energy.economictimes.indiatimes.com

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/02/20/mahindra-weitet-e-auto-fertigung-in-indien-aus/
20.02.2018 12:52