04.03.2018 - 11:07

Brüssel kündigt Maßnahmen gegen Luftverschmutzung an

bruessel-belgien-belgium-toyota-hybrid-symbolbild-pixabay

Die belgische Hauptstadt Brüssel hat im Kampf gegen die Luftverschmutzung ein Maßnahmenpaket angekündigt. Wenn die Feinstaubbelastung über 48 Stunden lang bei über 50 Mikrogramm pro Kubikmeter liegt, sollen u.a. alle öffentlichen Verkehrsmittel und das Bikesharing der Stadt kostenlos genutzt werden können. 

Bei anhaltend schlechter Luftbelastung könnte auch ein Zufahrtsverbot für Verbrenner-Fahrzeuge verhängt werden. Bereits seit Januar gibt es eine Umweltzone, die von den umweltschädlichsten Fahrzeugen nur sehr eingeschränkt befahren werden darf. Deren Regeln werden jedes Jahr verschärft.

Bis 2030 sollen zudem alle ÖPNV-Busse in Brüssel elektrifiziert sein. 25 Gelenk-Elektrobusse hat die belgische Hauptstadt bereits bei Solaris bestellt. Die ersten Exemplare des Urbino 18 electric gehen Anfang 2019 in der belgischen Hauptstadt in Betrieb, der letzte Teil der Bestellung sollte bis Ende Juli 2019 geliefert werden.
citylab.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/03/04/bruessel-kuendigt-massnahmen-gegen-luftverschmutzung-an/
04.03.2018 11:07