06.03.2018 - 12:39

Porsche zeigt Mission E Cross Turismo (Video)

porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-01-video

Dass Porsche für seinen vollelektrischen Mission E, der Ende 2019 in Serie gehen soll, bereits über weitere Derivate nachdenkt, war bereits bekannt. In Genf geben die Zuffenhausener nun einen Ausblick auf einen möglichen Ableger. 

Das 4,95 Meter lange Konzeptfahrzeug mit Allradantrieb ist eine Mischung aus Kombi, Sportwagen und SUV.  Es handelt sich also um eine Art Elektro-Kombi im Offroad-Look. Im Marketingsprech von Porsche heißt das dann „Cross Utility Vehicle“.

Der Mission E Cross Turismo wird von zwei insgesamt 440 kW starken E-Maschinen angetrieben. Den Sprint von 0 auf 100 km/h soll der Stromer in nur 3,5 Sekunden schaffen. In unter zwölf Sekunden sollen sogar 200 km/h erreicht werden. Zudem sollen mehrere Beschleunigungsvorgänge direkt hintereinander ohne Leistungsverlust möglich sein.

Der Stromer könne über 500 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Über die Batteriegröße ist jedoch nichts bekannt. Dank der 800-Volt-Architektur lasse sich die Lithium-Ionen-Batterie in rund 15 Minuten für eine Reichweite von rund 400 Kilometern nach NEFZ laden. Das Konzeptfahrzeug ist somit für das Laden am IONITY-Schnellladenetz vorbereitet. Außerdem könne der Mission E Cross Turismo induktiv geladen werden.

  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-oliver-blume
  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-06
    Porsche hat in Genf einen Ausblick auf ein Derivat des MissionE gegeben.
  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-01
  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-03
  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-02
  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-05
  • porsche-mission-e-cross-turismo-concept-car-genf-2018-04

Porsche setzt mit der Präsentation in Genf die eigene Marke weiter unter Strom. Erst kürzlich hatten die Zuffenhausener angekündigt, ihre Investitionen für die Entwicklung und den Bau neuer Elektro- und Hybridautos zu verdoppeln. Der Porsche Mission E soll bekanntlich Ende 2019 auf den Markt kommen. Gebaut wird der Stromer dann am Stammsitz in Zuffenhausen. Geplant sind zunächst 20.000 Exemplare pro Jahr.

Porsche wird zudem unter der Bezeichnung SPE eine eigenständige Elektro-Plattform für zweitürige Sportwagen und Supersportwagen entwickeln. Diese könnte auch von Audi und Lamborghini genutzt werden. Erste Modelle auf Basis dieser SPE-Plattform seien allerdings nicht vor 2025 zu erwarten. Es wäre damit nach MEB und PPE bereits die dritte Plattform aus dem VW-Konzern für den Bau von Elektroautos. Mit der PPE-Architektur plant Porsche bestehende Baureihen „in das Zeitalter der E-Mobilität“ zu überführen. Der Diesel wird dann bereits Geschichte sein. Zumindest bei Porsche.
auto-motor-und-sport.deautomobilwoche.de, welt.deporsche.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/03/06/porsche-zeigt-mission-e-cross-turismo-video/
06.03.2018 12:39