22.03.2018

Faraday baut Werk in Hanford aus / Kick-off im August

faraday-future-ff-91-ces-2017-01

Faraday Future hat mit dem Ausbau des im vergangenen Jahr geleasten Werks im kalifornischen Hanford begonnen. Das für die E-Auto-Produktion benötigte Equipment ist bestellt und soll voraussichtlich Ende Mai installiert werden.

Der Plan ist, dass am 28. August das erste Vorserienfahrzeug fertig wird. Aktuell ist noch schweres Gerät mit Abrissarbeiten innerhalb der ehemaligen Pirelli-Fabrik beschäftigt. Davon hat Faraday folgendes Teaser-Video ins Netz gestellt:

Nachdem Faraday Future vergangenes Jahre den geplanten Bau eines rund eine Milliarde Dollar teuren E-Auto-Werks in North Las Vegas gestoppt hatte, leaste es die besagte Anlage in Hanford. Die Produktionsstätte weist etwa die gleiche Größe auf wie die ursprünglich in Vegas geplante Fabrik. Es stehen rund 700.000 bis 800.000 Quadratmeter zur Verfügung.

Nach diversen Negativschlagzeilen in den zurückliegenden Monaten gab es erst in der vergangenen Woche mal wieder erfreuliche News von dem kalifornischen Start-up: FF soll von einem Investor aus Hongkong eine Finanzspritze von 1,5 Mrd Dollar in Aussicht gestellt bekommen haben – gut ein Drittel davon soll bereits überwiesen worden sein. Außerdem bekräftigte Faraday bei einem Treffen mit Zulieferern, sein Elektro-SUV FF 91 noch in diesem Jahr auf den Markt bringen zu wollen.
cnet.com




Stellenanzeigen

Software Engineer (m/w/x) - ChargeX

Zum Angebot

Entwicklungsingenieur Elektrotechnik (m/w/d) - Chargery

Zum Angebot

Rolloutmanager (w/m/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität - EnBW AG

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/03/22/faraday-baut-werk-in-handford-aus-kick-off-im-august/
22.03.2018 12:52