14.05.2018 - 14:52

Fisker setzt im EMotion auf Anhieb auf Festkörper-Akkus

fisker-emotion-ces-2018-07

Fisker will seine E-Luxuslimousine EMotion nun doch schon zum Start im Jahr 2020 mit Festkörper-Batterien ausstatten. Das äußerte Henrik Fisker jetzt in einem Interview. Bisher hieß es, der EMotion werde zunächst mit Lithium-Ionen-Zellen von LG Chem starten.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Fisker hatte die mit Spannung erwartete elektrisch angetriebene Luxuslimousine im Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Dort machten allen voran ihr Flügeltüren-Konzept und ihr leistungsstarker Antrieb mächtig Eindruck. Letzterer basiert auf zwei Elektromotoren mit einer Leistung von nicht weniger als 575 kW. Damit sprintet der Edel-Stromer in weniger als drei Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 260 km/h.

Was den Akku angeht, plante Fisker noch im Januar, zunächst mit Lithium-Ionen-Zellen von LG Chem zu arbeiten. Freilich nicht ohne im Rampenlicht der CES bereits einen Ausblick auf eine patentierte Festkörper-Batterie zu geben, die gegenüber Lithium-Ionen-Akkus eine 2,5-fach höhere Energiedichte bieten und Reichweiten jenseits der 800 Kilometer ermöglichen soll. Mittels einer noch nicht näher spezifizierten Technologie namens „Ultra Charge“ sollen diese Akkus in nur einer Minute wieder geladen werden können.

Nun sieht es allerdings so aus, als würde Fisker doch schon zum Marktstart mit Festkörper-Akkus antreten wollen. Das legt jedenfalls ein Interview nahe, das Henrik Fisker dem Youtube-Kanal „E For Electric“ gegeben hat.

Demnach plant der Hersteller entsprechende Tests im kommenden Jahr. Aktuell werden die Festkörper-Batterien noch im Labor erprobt. Sollte der kühne (Zeit-)Plan wirklich aufgehen, wäre Fisker das erste Unternehmen, das einen Stromer mit Festkörper-Akkus auf den Markt bringt. Skepsis ist allerdings angebracht, nicht zuletzt weil der Automobil-Designer vor ein paar Jahren mit dem Launch des Fisker Karma schon einmal einen großen Wurf vorausgesagt hatte, der allerdings in einer Bruchlandung endete.

Update 31.05.2018: Henrik Fisker plant in Bezug auf seine E-Luxuslimousine EMotion mit Stückzahlen im einstelligen Tausender-Bereich. “Einige Automobilpartner“ sollen zudem Zugriff auf die Solid-State-Batterietechnik von Fisker bekommen und offenbar gibt’s Ansätze, um die Technologie auch außerhalb der Autoindustrie zu lizenzieren.
insideevs.com, insideevs.com (Update)

– ANZEIGE –

Einheitliche Bezahlsysteme an Ladestationen: Einfach einfach! Giro- oder Kreditkarte vorhalten und den Ladevorgang starten. Mit den wallbe Ladelösungen der ZAS 4.0 Reihe, oder dem wallbe x-pay Terminal wird das Bezahlen des eichrechtskonformen Ladevorgangs, inklusive transparenter Abrechnung, zum Kinderspiel.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/05/14/fisker-setzt-im-emotion-auf-anhieb-auf-festkoerper-akkus/
14.05.2018 14:30