18.05.2018 - 15:24

Schlupfloch? Geely setzt auf in China gefertigte LG-Akkus

lg-chem-batterie-akku

Geely hat womöglich ein Schlupfloch gefunden, um Chinas protektionistische Regeln zu umgehen, wonach dort verkaufte Elektro-Fahrzeuge nur subventioniert werden, wenn sie über Batterien aus der Volksrepublik verfügen.

Nach Informationen des Wall Street Journal wird Geely die E-Autos seiner Marken Volvo und Lynk & Co mit in China hergestellten koreanischen Batterien ausstatten. Hierfür habe der Autobauer eine Tochtergesellschaft namens Zhejiang Henguyan gegründet, die Batterien des südkoreanischen Spezialisten LG Chem lizenziert und herstellt.

LG Chem habe Zhejiang Henguyan auch dabei geholfen, eine Produktionslinie aufzubauen. Andere ausländische Autobauer beschweren sich nun offenbar bei der chinesischen Regierung. Sie fühlen sich ungerecht behandelt, da sie nicht dasselbe tun können, was Volvo und Lynk & Co nun offenbar über ihren chinesischen Eigner Geely realisiert haben.
wsj.com (Bezahlschranke) via electrek.co

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Partner Manager:in Roaming - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter/in alternative Tank- und Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/05/18/schlupfloch-geely-setzt-auf-in-china-gefertigte-lg-akkus/
18.05.2018 15:46