05.12.2018

Kia e-Niro startet in Deutschland bei 34.290 Euro

kia-e-niro-elektroauto-electric-car-pariser-autosalon-2018-04-min

Kias e-Niro ist in Deutschland ab 10. Dezember bestellbar und wird im Anschluss Anfang April seine Marktpremiere feiern. Vor diesem Hintergrund machen die Koreaner jetzt die Preise und die Ausstattungsdetails des kompakten Elektro-Crossovers publik. Außerdem ist der neue Kia Optima als Plug-in-Hybrid ab sofort bestellbar.

Der e-Niro kommt bekanntlich in zwei Motorisierungen auf den Markt. In der Basisversion beginnt die Preisstaffelung bei 34.290 Euro. Dafür bekommen Kunden einen e-Niro mit 100 kW Leistung und einer Batteriekapazität von 39,2 kWh, die für 289 Kilometer reicht. Die Preise der 150-kW-Version mit 64-kWh-Akku für 455 km Reichweite starten bei 38.090 Euro. Im Kaufpreis inbegriffen ist eine 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie, die auch für die Batterie gilt.

Wählen können Käufer ferner unter den drei Ausstattungsvarianten Edition 7, Vision und Spirit, wobei die Grundausstattung auf jeden Fall ein Audiosystem mit Touchscreen, Smartphone-Integration, Klimaautomatik und Smart-Key beinhaltet. Hinzukommen laut Kia je nach Ausführung und Sonderausstattung u.a. LED-Scheinwerfer, 7- oder 8-Zoll-Kartennavigation, ein Premium-Soundsystem, eine induktive Smartphone-Ladestation, Lederausstattung, ein elektrischer Fahrersitz oder ein Glasschiebedach. Geladen werden kann der Stromer laut Herstellerangaben am 100-kW-Schnelllader binnen 42 Minuten von 20 auf 80 Prozent.

Erst gestern hatten Kia und Hyundai die offiziellen WLTP-Reichweitenwerte für den e-Niro und den Kona Elektro in Europa nach unten korrigieren müssen. Der Grund: Die beiden koreanischen Hersteller hatten nach eigenen Angaben herausgefunden, dass eine externe Testorganisation versehentlich auf zu hohe Reichweiten-Werte gekommen war.

– ANZEIGE –

ZF Friedrichshafen

Kia hat darüber hinaus dem Optima ein Update spendiert: Die überarbeiteten Plug-in-Hybridversionen des Optima als Limousine und des Optima Sportswagon sind ab sofort bestellbar und rollen im Februar zu den Händlern. Das Parallel-Hybridsystem mit einer Gesamtleistung von 151 kW beinhaltet einen 50 kW starken Elektromotor und einen 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer. Der Optima als Limousine verfügt über einen 9,8 kWh-Akku mit dem eine elektrische Reichweite nach WLTP von bis zu 54 km möglich sein sollen. Der Optima Sportswagen hingegen besitzt einen 11,3 kWh-Akku und einer elektrischen Reichweite von bis zu 62 km.

Neu sind zwei Assistenten, die mit dem serienmäßigen Navigationssystem gekoppelt sind und eine besonders ökonomische Fahrweise ermöglichen sollen: Der Coasting-Assistent signalisiert dem Fahrer, wann er den Fuß vom Gas nehmen und das Fahrzeug ausrollen lassen kann. Der Effizienz-Assistent analysiert die Topografie der Fahrstrecke und sorgt an Steigungen und Gefällen für eine optimale Nutzung des Verbrennungs- und Elektromotors sowie der Rekuperationsbremse.

Die Preise der überarbeiteten Modelle sind nur um 250 Euro gestiegen. Der Kia Optima Plug-in Hybrid kostet in der Basisausführung Attract 40.740 Euro. Durch den Umweltbonus in Höhe von 3.285 Euro brutto (3.000 Euro zzgl. 19 Prozent MwSt auf den Hersteller-Anteil von 1.500 Euro) reduziert sich der Betrag auf 37.455 Euro. Der Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid startet ab 42.190 Euro (abzüglich Umweltbonus ab 38.905 Euro).
Infos per E-Mail

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “Kia e-Niro startet in Deutschland bei 34.290 Euro

  1. Na Endlich !! Jetzt kommen die Koreaner .
    Der Niro wird mit großer Sicherheit ein großer Erfolg in Deutschland . Hoffentlich zieht Hyundai mit seinem Facegelifteten Ioniq
    bald nach . Meine Sorge liegt allerdings bei der
    Lieferzeit ! Ich hoffe aber das die Kapazitäten
    in den Koreanischen Werken nicht nur den Norwegischen Markt erfreuen können sondern auch für die sehnsüchtig wartenden Deutschen ein paar tolle Autos
    übrighaben . Viele Grüße nach Korea

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/12/05/kia-e-niro-startet-in-deutschland-bei-34-290-euro/
05.12.2018 12:26