12.12.2018 - 11:32

3.000 Teslas pro Woche auf dem Seeweg nach Europa?

tesla-model-3-produktion-production-fremont-video

Nachdem Tesla kürzlich angekündigt hatte, dass das Model 3 ab Februar auch in Europa erhältlich sein wird, gibt es nun erste Hinweise auf die geplanten Stückzahlen: Einem belgischen Medienbericht zufolge will Tesla ab Februar pro Woche 3.000 Fahrzeuge nach Europa verschiffen. Derweil machen erste Bilder von Superchargern mit CCS die Runde.

Die genannte Zahl beinhaltet freilich nicht nur das Model 3, sondern auch das Model S und Model X. Wie viele Exemplare des neuen Massenmodells sich darunter befinden werden, ist noch nicht klar. Die 3.000 Tesla-Fahrzeuge pro Woche sollen zum Hafen Brügge-Zeebrugge verschifft und dann über die Lieferzentren von Tesla in Europa verteilt werden. Dem oben genannten Bericht zufolge wird der Seetransport vom Logistikunternehmen International Car Operators (ICO) übernommen, das über sogenannte RoRo-Schiffe (Roll-on, Roll-off) verfügt. Diese eigenen sich besonders gut zur schnellen Be- und Entladung. Der Seeweg soll rund 15 Tage in Anspruch nehmen.

Vollgas, pardon -strom, gibt Tesla angesichts der nahenden Lieferungen auch beim Supercharger-Umbau. Auf Twitter sind jedenfalls erste Bilder von Ladepunkten aufgetaucht, die mit CCS-Anschlüssen ausgerüstet sind. Über diesen standardisierten Stecker wird das Model 3 in Europa mit Gleichstrom versorgt, was eine Umrüstung der europäischen Ladeparks notwendig macht. Die Fotos zeigen, wie Tesla hierbei vorgeht: Künftig kommen zwei Ladekabel aus dem Gehäuse – eines mit dem für DC-Strom ertüchtigten Typ 2 (für Model S und X) und eines mit CCS-Anschluss (für Model 3):

Neues gibt es derweil auch aus der Innovationskiste von Elon Musk: Der Tesla-Chef hat durchblicken lassen, dass Tesla im Laufe des nächsten Jahres einen Prototyp seines geplanten Pickups vorstellen könnte. Anfang des Jahres hatte Musk erstmals bestätigt, dass es unter dem Dach von Tesla konkrete Pläne für einen elektrisch angetriebenen Pickup gibt. Stand Januar soll das Modell unmittelbar nach Teslas geplantem E-SUV, dem Model Y, gebaut werden.

Unterdessen erweitert Tesla in den USA auch sein Filialnetz. Elf neue Stores werden alleine in dieser Woche eröffnet – das entspricht einer Vergrößerung des Netzwerks um zehn Prozent. Vier der neuen Geschäfte öffnen in Teslas „Heim-Bundesstaat“ Kalifornien ihre Türen.
focus-wtv.be via teslarati.com (Stückzahlen), insideevs.com, electrek.co (beide US-Filialnetz), electrek.co, teslamag.de (Pickup)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Elektromeister / -techniker (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Ingenieur/in für die Batteriemodellierung- und analyse (m/w) - TWAICE

Zum Angebot

Salesmanager Elektromobilität (w/m/d) - GETEC Mobility Solutions

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/12/12/3-000-teslas-pro-woche-auf-dem-seeweg-nach-europa/
12.12.2018 11:32