08.01.2019

VW bündelt Lade- & Energiethemen in neuer Tochter Elli

volkswagen-id-wallbox-ladestation-charging-station

Volkswagen hat heute die Gründung einer Tochtergesellschaft für Energieangebote und Ladelösungen bekannt gegeben: Die Elli Group GmbH mit Hauptsitz Berlin wird für die Marken des Wolfsburger Konzerns Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Energie und Laden entwickeln.

Volkswagen begreift die Gründung von Elli – kurz für Electric life – als eine weitere Forcierung seiner Elektromobilitätsoffensive. Derzeit arbeiten rund 100 Mitarbeiter für Elli.

Im Auge hat das Unternehmen dabei sowohl den B2B-Bereich mit Flottenbetreibern und Gewerbekunden als auch den B2C-Sektor mit Elektroautofahrern und Haushaltskunden. Elli soll nach den Vorstellungen der Initiatoren konzernweite Aktivitäten bündeln und einmal entwickelte Lösungen allen Konzernmarken zur Verfügung stellen. Als Stoßrichtung der neuen Tochter nennt Volkswagen Stichworte wie erneuerbare Energien, intelligente Netze, dezentrale Erzeugung und Einbindung in den Energiemarkt.

vw-elli-portfolio-2019

„Als einer der größten Automobilhersteller wird Volkswagen die dringend benötigte Verkehrs- und Energiewende hin zu emissionsneutraler E-Mobilität beschleunigen“, äußert Thomas Ulbrich, Vorstand für E-Mobilität der Marke Volkswagen. Elli trage dazu mit Energieangeboten aus erneuerbaren Quellen und smarten Ladelösungen bei. „Damit besetzen wir ein strategisch relevantes, hochspannendes Geschäftsfeld, das viele Chancen zur Bindung bestehender und der Erschließung völlig neuer Kundengruppen bietet“, fügt er hinzu.

Chef der neuen Tochtergesellschaft wird Thorsten Nicklaß, der zuvor das Joint Venture Digital Energy Solutions leitete. Seinen Worten zufolge wird Elli in einem ersten Schritt grünen, zu 100 Prozent CO2-freien Strom (Volkswagen Naturstrom) aus erneuerbaren Quellen anbieten – und zwar neben Kunden der Konzernmarken auch Mitarbeitern, Privathaushalten und Institutionen. Der Strom stammt u.a. aus Wasserkraft und wurde vom TÜV zertifiziert. Doch auch die eigene Erzeugung wie beispielsweise zukünftig Windkraft aus Salzgitter wird eingebunden.

vw-elli-energiemarkt-2019

„Elli steht für Electric Life, weil wir einen Lebensstil ermöglichen, der das E-Auto konsequent und unaufgeregt vollständig in den Alltag integriert – vergleichbar mit der heute selbstverständlichen Nutzung eines Smartphones”, führt der designierte Elli-CEO aus. Dazu werde im Laufe des Jahres schrittweise ein Portfolio aus intelligenten Stromtarifen, Wallboxen und Ladesäulen sowie einem IT-basierten Energiemanagement-System aufgebaut. Ziel sei ein nahtloses und nachhaltiges Ökosystem mit hoher Datenvernetzung. Die Angebote werden übrigens europaweit zur Verfügung stehen.

vw-elli-daten-data-2019

Was den Zeitplan angeht, lässt Volkswagen wissen, dass bis zum Marktstart des ID. als erstem MEB-Modell in 2020 „sukzessive passgenaue Lösungen bereitgestellt werden – von Hardware (etwa Wallbox-Varianten mit 11 oder 22 kW) über Abrechnungs- und digitale Zusatzdiense bis zu kompletten Beratungspaketen“. Im Details sind es zwei Hardware-Angebote: Hinter „@home – zu Hause laden: Wallbox“ verbirgt sich ein Angebot aus verschiedenen Wallbox-Varianten. Die kleinste Variante bietet das AC-Laden mit bis zu 11 kW an. Die Komfort-Versionen verfügt zusätzlich durch Konnektivität über Abrechnungsmodalitäten und Update-Optionen. Mit „@home – zu Hause laden: Intelligentes Energie Management und Photovoltaik“ bietet Elli eine DC-Ladestation mit bis zu 22 kW, bidirektionaler Ladefähigkeit und der Anbindung an ein Energie Management System mit Batteriespeicher und Photovoltaik-Anlage an. Einzelheiten zu ersten Tarifmodellen sollen bereits in Kürze folgen.

Während der kürzlich gemachten Ankündigung eines rein elektrischen Carsharing-Dienstes mit ID.-Fahrzeugen stellte VW mit „We Charge“ darüber hinaus bereits ein Angebot für das Laden in Aussicht. Unter diesem will Elli im ersten Schritt eine eigene Ladekarte ab dem 4. Quartal dieses Jahres anbieten. Zu einem späteren Zeitpunkt „werde aus der Ladekarte ein Zertifikat“, womit Plug&Charge unterstützt wird.

Im Flottengeschäft wird Elli zudem als Partner der Konzernmarken deren Kunden bei der Umstellung ihrer Fuhrparks auf die Elektromobilität unterstützen. Auch Unternehmen ohne Geschäftswagenflotte werden auf Wunsch ganzheitlich zu den Themen Energie und Ladeinfrastruktur beraten, insbesondere in Hinblick auf Installation, Betrieb und Service. Elli führt derzeit Gespräche über Kooperationen zur Einrichtung von Ladepunkten auf Kundenparkplätzen großer Filialketten.

Außerdem kündigen die Wolfsburger im Zuge der Vorstellung von Elli an, den Ausbau von Ladepunkten an konzerneigenen Mitarbeiter-Parkplätzen vorantreiben zu wollen – von derzeit 1.000 auf mehr als 5.000 bis 2020. Außerdem sollen die aktuell rund 4.000 Händler und Servicepartner in der EU ebenfalls bis 2020 mit mehreren Lademöglichkeiten ausgerüstet werden.

Quelle: Info per E-Mail

 




Stellenanzeigen

Supplier Country Manager e-Mobility (m/w/d) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Rolloutmanager (w/m/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität - EnBW AG

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “VW bündelt Lade- & Energiethemen in neuer Tochter Elli

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/01/08/vw-buendelt-lade-energiethemen-in-neuer-tochter-elli/
08.01.2019 12:38