13.05.2019 - 17:05

BMVI: Förderung für H2-Tankstellen und Elektrolyseure

shell-wasserstoff-tankstelle-bremen

Das Bundesverkehrsministerium hat einen neuen Förderaufruf für öffentlich zugängliche Wasserstoff-Tankstellen veröffentlicht. Zusätzlich kann ein Elektrolyseur zur Vor-Ort-Erzeugung von grünem Wasserstoff gefördert werden. Anträge können bis zum 31. Juli eingereicht werden.

Die Förderung beträgt bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben zur Errichtung der Tankstelle. Zusätzlich kann ein Elektrolyseur zur Vor-Ort-Erzeugung von grünem Wasserstoff bezuschusst werden – und zwar mit bis zu 40 Prozent der Investitionsmehrausgaben gegenüber einer Referenztechnologie.

Der neue Förderaufruf ist Teil des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (2016-2026) – kurz NIP 2 – und fokussiert bereits auf die Zielmarken für 2025. Denn laut NOW GmbH sind die angepeilten 100 Wasserstoff-Tankstellen bis 2020 in Deutschland so gut wie erreicht: 70 Standorte sind in Betrieb und weitere 30 im Bau. Die nächste Zielmarke lautet nun: 400 Wasserstoff-Tankstellen bis 2025. Einen Überblick zur Entwicklung des globalen H2-Betankungsnetzes mit Stand Ende 2018 gibt es hier. Seitdem sind zehn weitere H2-Tankstellen in Deutschland hinzugekommen. Derzeit befinden sich außerdem acht in Planungsphase, acht in der Genehmigungsphase, sieben in der Ausführungsphase und fünf weitere in der Inbetriebnahme und Probebetrieb.

h2-live-karte-h2-tankstellen-mai-2019

Mit Blick auf Europa wird deutlich, dass hierzulande der größte Anteil an Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb ist. Hinter Deutschland (70) folgt mit deutlichem Abstand Großbritannien (13) und Dänemark (8). Insgesamt sind europaweit 116 H2-Tankstellen in Betrieb. 51 weitere befinden sich derzeit in der Realisierung (Stand: 14.05.2019).
now-gmbh.de, now-gmbh.de (Förderaufruf als PDF), h2.live (Ausbau), h2.live (Karte)

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/13/bmvi-foerderung-fuer-h2-tankstellen-und-elektrolyseure/
13.05.2019 17:05