02.07.2019 - 10:09

Madrilenen wollen autofrei bleiben

madrid-symbolbild-pixabay

Weil die neue konservative Stadtregierung von Madrid die Fahrverbote im Rahmen des Plans „Madrid Central“ der linken Vorgängerregierung wieder zurücknehmen will, haben in der spanischen Hauptstadt jetzt Tausende Menschen gegen die Abschaffung protestiert – trotz 40 Grad im Schatten. 

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

„Weniger Lärmbelastung, weniger Luftverschmutzung – und jetzt stellt der Bürgermeister alles wieder auf den Kopf“, sagte eine Demonstrantin. Manchmal sind die Bürger einfach viel weiter als die (Stadt-)Regierung.

Update 9. Juli 2019: Die Geldstrafen für die Einfahrt in die Umweltzone von Madrid Central wurden jetzt reaktiviert, weil ein Gericht die Entscheidung des neuen Stadtrats, die Regelung auszusetzen, aufgehoben hat. Geklagt hatte eine Reihe von Umweltschützern, u.a Greenpeace.
euronews.com, tagesschau.de, elpais.com (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Madrilenen wollen autofrei bleiben

  1. StromSchleuder

    Wenn man einmal gespürt hat, wie toll es ist, wenn keine Stadt durch Autos verstopft wird, dann möchte man es auch nicht mehr haben. Ganz zu schweigen von dem Lärm und Dreck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/02/madrilenen-wollen-autofrei-bleiben/
02.07.2019 10:15