07.11.2019 - 14:05

Mainz: Förderzusage für 23 E-Busse / Testlauf gestartet

mainz-elektrobus-2019-01-min

Die Mainzer Verkehrsbetriebe haben vom Bundesumweltministerium einen Förderbescheid über zehn Millionen Euro für die Anschaffung von 23 Elektrobussen und teilweise die notwendige Ladeinfrastruktur erhalten. Testweise ist zurzeit bereits ein E-Bus von Sileo in Mainz unterwegs.

Der seit Ende Oktober im Linienbetrieb eingesetzte E-Bus gibt einen Vorgeschmack auf vier baugleiche Exemplare, die im ersten Quartal 2020 in Mainz eintreffen sollen. Mit bis zu 200 km Reichweite können sie der Mainzer Mobilität (MM) zufolge auf mehr als der Hälfte der aktuellen Strecken im regulären Linienbetrieb eingesetzt werden. Auf dem Betriebshof der Verkehrsgesellschaft werden derweil eine neue Trafostationen und Ladepunkte mit bis zu 175 kW Leistung installiert, um die kleine E-Bus-Flotte über Nacht zu laden.

So klein soll die Flotte aber nicht lange bleiben: Das Umweltministerium hat jetzt eine Förderzusage für die Anschaffung von 23 weiteren E-Bussen im Jahr 2021 erteilt. Teils sollen mit den in Aussicht gestellten 10 Millionen Euro auch Ladeinfrastruktur und Schulungen finanziert werden. Noch bevor der Batterie-betriebene Nachschub voraussichtlich 2021 in Mainz eintrifft, erwartet die Verkehrsgesellschaft allerdings zunächst noch eine andere Lieferung: Im ersten Halbjahr 2020 sollen die ersten vier Brennstoffzellen-Busse in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ankommen. Die BZ-Exemplare sind im Oktober 2018 im Rahmen des ÖPNV-Projekts H2Bus Rhein-Main per Sammelbestellung zusammen mit Wiesbaden und Frankfurt geordert worden. Mainz wird aus dieser Auftragsvergabe zwei zwölf Meter lange Solobusse und zwei 18 Meter lange Gelenkbusse erhalten.

Auf die zwei unterschiedlichen Antriebsarten setzt die Mainzer Mobilität derweil, um sämtliche Streckenprofile abzudecken. Während die Batteriebusse mit rund 200 km Reichweite auf kürzeren Routen eingesetzt werden können, erfordern andere Linien ein Pensum von rund 450 km am Tag – wofür sich dann BZ-Busse eigneten. Der mittelfristige Zeitplan – immer unter der Voraussetzung ausreichender Förderung – sieht innerhalb von fünf Jahren die Anschaffung von 35 Batterie- sowie 35 Brennstoffzellen-Bussen vor. In zehn Jahren könnten nach früheren und nun nochmals bestätigten Angaben der Mainzer Mobilität dann bereits bis zu 100 Elektrobusse in Mainz unterwegs sein. Zurzeit betreibt die Stadtwerke-Tochter eine 140 Fahrzeuge starke Busflotte.
bmu.de, mainzer-stadtwerke.de

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/11/07/mainz-foerderzusage-fuer-23-e-busse-testlauf-gestartet/
07.11.2019 14:29