06.12.2019 - 11:05

Jaguar I-Pace: Acht Prozent mehr Reichweite per Software-Update

jaguar-i-pace-fastned-charging-station-ladestation-hildesheim-daniel-boennighausen

Jaguar hat in einer Mail an I-Pace-Kunden ein Software-Update angekündigt, mit dem bis zu acht Prozent mehr Reichweite freigegeben werden sollen. Für das Update müssen die Kunden aber nochmals in die Werkstatt fahren – mit der neuen Software sollen dann aber auch Over-the-Air-Updates möglich sein.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Wie Electrek unter Berufung auf die von einem Kunden weitergeleitete Mail schreibt, soll der britische Autobauer darin ein „Range Enhancement Program“ für den I-Pace angekündigt haben. „Diese Software-Erweiterungen werden kostenlos zur Verfügung gestellt und bieten eine Reichweitenverbesserung von bis zu 8 Prozent“, schreibt Jaguar in der Mail.

Auf eine Anfrage der Redaktion zu dem angekündigten Update hat die Pressestelle von Jaguar Land Rover Deutschland bis zum Erscheinen des Artikels nicht reagiert. Ob das Update auch für deutsche Kunden verfügbar sein wird und wie der Zeitplan hierzulande aussieht, ist somit nicht klar.

Das 294 kW starke E-SUV kommt bislang auf eine WLTP-Reichweite von 470 Kilometern, im realitätsnäheren EPA-Test aus den USA sind es umgerechnet 376 Kilometer. Mit dem Update sind somit 507 WLTP-Kilometer möglich, laut dem EPA-Standard sind es 405 Kilometer. Anders als Audi, die beim jüngsten Update des e-tron für eine Reichweitensteigerung um rund 25 Kilometer auch die Hardware ändern musste, handelt es sich beim I-Pace um ein reines Software-Update.

– ANZEIGE –



Laut der Jaguar-Mail handelt es sich um mehrere Einzelmaßnahmen. So soll im Eco-Modus die Drehmomentverteilung des Allradantriebs effizienter werden, zudem werden die aktiven Kühlerflügel für eine bessere Aerodynamik häufiger geschlossen. Außerdem haben die Entwickler etwas mehr Kapazität des Akkus freigegeben, der Akku kann nun in einem niedrigeren Ladezustand als zuvor betrieben werden – Zahlen hierzu werden aber nicht genannt. Bisher lag die Netto-Kapazität bei 84,7 kWh, der Bruttowert bleibt bei 90,2 kWh.

Bessere Rekuperation für mehr Reichweite

Es scheint, als seien die Entwickler mit den inzwischen gesammelten Erfahrungen etwas mutiger geworden und können die Reserven beim Wärmemanagement und der Batterie besser ausnutzen. Einige der Learnings sollen aus dem Rennsport kommen, seit 2018 findet die Jaguar I-Pace E-Trophy im Rahmenprogramm bei einigen Formel-E-Rennen statt. Dort werden die umgebauten I-Pace in extremen Fahrsituationen bewegt. Mit den Erfahrungen aus dem Rennsport konnte etwa auch das Bremssystem mit der Rekuperation neu kalibriert werden. Bei hohem Ladezustand der Batterie wurde die Energierückgewinnung bislang stärker heruntergeregelt, auch bei niedrigen Geschwindigkeiten soll nun mehr Energie zurückgewonnen werden können.

Einen weiteren sehr interessanten Punkt aus den Mails von Jaguar: Dieses Update muss noch beim Händler aufgespielt werden. Es enthält aber auch Funktionen, die künftige Over-the-Air-Updates ermöglichen soll. Dann muss der Kunde für weitere Updates nicht mehr in die Werkstatt fahren. Als Zeitplan wird „dieser Monat“ genannt.

Jaguar hatte etwa im März diesen Jahres mit einem Software-Update die DC-Ladeleistung des I-Pace erhöht – von 80 auf nun bis zu 100 kW.

Update 09.12.2019: Inzwischen hat Jaguar Land Rover Deutschland das Update in einer Pressemitteilung angekündigt. Dort (und auch in Mails an Kunden aus dem deutschsprachigen Raum) ist aber nur noch von einem Reichweiten-Plus von bis zu 20 Kilometern die Rede. In der englischsprachigen Mail waren es noch die im Artikel erwähnten acht Prozent, was bei einer WLTP-Reichweite von 470 Kilometern einer Steigerung um 37 Kilometer entspräche.

In der Mitteilung schreibt Jaguar: „Das neue Software-Update ändert zwar nichts an der offziell zertifizierten Reichweitenangabe, doch können Kunden dank der durch die eTROPHY-Analyse erzielten Feinjustierungen je nach Einsatzprofil aus einer bis zu 20 Kilometer höheren Reichweite schöpfen.“
electrek.co, goingelectric.com (Norwegische Mail), jaguar.com (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Ingenieur (m/w/d) für Transformation in der Automobilwirtschaft und Mobilität

Zum Angebot

Inside Sales Manager (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Manager (m/w/d)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Jaguar I-Pace: Acht Prozent mehr Reichweite per Software-Update

  1. Peter Weber

    Eine sehr gute Nachricht.

    Mangelnde Updates von Bestandsfahrzeugen bei anderen Herstellern gerade noch kritisiert und man höre und staune, Jaguar zeigt, wie man es richtig macht.

    Weiter so…

  2. Nightrunner

    Tesla sei Dank. Ohne das „Vorbild“ Tesla wäre das so nicht gekommen.

  3. eDrive - Alex

    So ein Softwareupdate würde ich mit bei Renault Zoe auch mal wünschen. Aber wie es scheint, ist Renault jeder Handschlag an einem sinnvollen Softwareupdate zu viel.,
    Selbst ein simples Update, dass man während des ladens auch heizen kann ist zu viel.
    Das geht nur umständlich über die zeitgesteuerte Vorklimatisierung zu programmieren. Die startet dann im schlechtesten Fall erst in ca. 10 Minuten. Aber 10 Minuten bei minus Temperaturen im Auto sitzen juckt Renault nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/06/jaguar-i-pace-acht-prozent-mehr-reichweite-per-software-update/
06.12.2019 11:30