06.12.2019 - 11:45

Lublin bestellt insgesamt 35 Elektrobusse bei Solaris

solaris-urbino-12-electric-lublin-2019-01-min

Die Stadt Lublin investiert in die Weiterentwicklung ihrer Flotte emissionsfreier Fahrzeuge. Die Vertreter der Verkehrsbehörde in Lublin und des Vorstands von Solaris haben drei Verträge über die Lieferung von insgesamt 20 Batteriebussen und 15 O-Bussen samt Ladeinfrastruktur unterzeichnet.

Der gesamte Auftragswert überschreitet laut einer Mitteilung des Unternehmens 86 Millionen Zloty, umgerechnet etwas über 20 Millionen Euro. Bei den bestellten Fahrzeugen handelt es sich um 15 Oberleitungsbusse vom Typ Trollino 18 und 20 Solobusse des Urbino 12 electric.

Die erste Charge von fünf O-Bussen soll im November 2020 ausgeliefert werden, die restlichen zehn Trollino 18 sollen im April 2021 folgen. Bis September 2021 sollen laut der Vereinbarung auch die 20 Batterie-elektrischen Busse der Lubliner Verkehrsbehörde übergeben werden.

„Die heute unterschriebenen Verträge sind ein weiterer Schritt, um die Stadt Lublin als Zentrum der Elektromobilität aufzubauen“, sagt rzysztof Żuk, Präsident der Stadt Lublin. „Dank der Investitionen in Batteriebusse und O-Busse beträgt der Anteil elektrisch betriebener Fahrzeuge an der gesamten Lubliner Flotte bereits heute 25 Prozent.“ Mit den bis 2021 angepeilten Auslieferungen sollen es 50 Prozent werden.

Die Trollino 18 verfügen neben ihrem Stromabnehmer über eine 58 kWh große Batterie, um auch die Fahrt für kurze Strecken ohne Oberleitung zu ermöglichen – etwa bei einem Stromausfall oder einer Umleitung auf der Strecke. Die Fahrzeuge verfügen über jeweils 240 kW Antriebsleistung.

Bei den Urbino 12 electric mit 160 kW Antriebsleistung hat sich Lublin für relativ kleine Batterie-Varianten entschieden, der Energiegehalt der Akkus liegt bei 116 kWh. Sie sind jedoch für die häufige und schnelle Ladung ausgelegt, so Solaris. An einigen Haltestellen soll so für wenige Minuten per Pantrograf nachgeladen werden, nachts im Depot deutlich langsamer per Stecker.

Der dritte Vertrag sieht den Aufbau der entsprechenden Ladeinfrastruktur durch Solaris vor. Insgesamt plant Lublin vier Pantrograf-Ladestationen mit jeweils 450 kW. Zudem soll das Depot mit zehn stationären und zwei mobilen Ladestationen mit jeweils 40 kW ausgerüstet werden.

Übrigens wurde mehr als jeder dritte Elektrobus in der EU in Polen gebaut. Die Stärke der Industrie fußt nicht nur auf dem heimischen Hersteller Solaris – sondern auch auf einer konstant hohen Nachfrage aus dem eigenen Land, wie Aleksandra Fedorska analysiert. Die schlechte Luft in vielen polnischen Städten hat dazu geführt, dass die Inlands-Nachfrage seit Jahren hoch ist. Und jetzt zieht auch das Interesse im Rest Europas deutlich an.
solarisbus.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/06/lublin-bestellt-insgesamt-35-elektrobusse-bei-solaris/
06.12.2019 11:39