20.12.2019 - 13:13

OCPP-Zertifizierung von Ladelösungen gestartet

Unternehmen, die in ihren Ladeprodukten das Open Charge Point Protocol 1.6 (OCPP 1.6) verwenden, können jetzt ihre Implementierungen zertifizieren. Die Open Charge Alliance hat hierzu ein unabhängiges Zertifizierungsprogramm gestartet.

Die Open Charge Alliance ist eine internationale Partnerschaft von mehr als 150 Unternehmen im Bereich Elektromobilität. Laut der Mitteilung haben die ersten vier Ladeinfrastruktur-Anbieter bereits die Zertifikate erhalten, dabei handelt es sich um Driivz, Greenlots, Alfen und EVBox.

Ziel des Open Charge Point Protocol (OCPP) ist es, eine einheitliche Lösung für die Kommunikationsmethode zwischen der Ladestation für Elektrofahrzeuge und dem Ladestations-Management-System (CSMS) anzubieten. Mit diesem Protokoll soll es möglich sein, jedes CSMS mit jeder Ladestation zu verbinden, unabhängig vom Hersteller. Damit sollen Kompatibilitätsprobleme zwischen den Ladesäulen und den Managementsystemen verhindert werden.

Betreiber von Ladeinfrastruktur sollen anhand des Zertifikats erkennen können, ob eine Ladestation garantiert mit ihrem CSMS kompatibel ist. Um ein Zertifikat zu erhalten, muss das Produkt von einer von drei ausgewählten unabhängigen Prüfeinrichtungen getestet werden. Dabei handelt es sich um DNV-GL, KSGA und die Dekra.

„EVBox ist ein starker Befürworter offener Standards wie OCPP, da es die Interoperabilität erhöht und die Einführung von Elektrofahrzeugen beschleunigt – ein großer Vorteil für uns alle, die in dieser Branche tätig sind“, sagt Arjan van Rooijen, CTO bei dem niederländischen Unternehmen. Man werde weiterhin dazu beitragen, den Standard voranzutreiben.

Ähnlich äußerte sich Marco Roeleveld, CEO beim ebenfalls niederländischen Unternehmen Alfen. „Alfen ist überzeugt, dass der schnellste Weg, um die für intelligente und nachhaltige Energiesysteme der Zukunft erforderliche Vernetzung und Interoperabilität zu erreichen, offene Protokolle und gemeinsame Standards sind“, sagt Roeleveld. „Dies ermöglicht die schnellste Technologie- und Marktentwicklung zu den niedrigsten Kosten für den Verbraucher.“
openchargealliance.org, evbox.com, alfen.com

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/20/occp-zertifizierung-von-ladeloesungen-gestartet/
20.12.2019 13:12