16.01.2020 - 11:46

BYD Han: Neue Elektro-Limousine mit Eisen-Phosphat-Batterie

BYD hat erste Bilder seiner neuen Limousine Han gezeigt, die sowohl als BEV als auch als PHEV angeboten werden soll. Das Modell wird im April auf der Auto China debütieren, der Marktstart soll im Juni erfolgten. Bei dem Han will BYD übrigens auf klassische Lithium-Ionen-Batterien verzichten.

Die rein elektrische Version wird wahlweise mit einem oder zwei Motoren angeboten werden, in der Plug-in-Hybrid-Variante wird ein Verbrenner mit drei E-Motoren kombiniert. Der BYD Han wird eine neue Generation der Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie (LFP) von BYD namens „Blade Battery“ mit einer um 50 Prozent höheren Energiedichte erhalten. Bisher kommen die LFP-Batterien bei BYD vor allem in Nutzfahrzeugen zum Einsatz, mit der neuen Entwicklungsstufe sollen sie nun wohl auch verstärkt in E-Autos verbaut werden.

Weitere Angaben zu der LFP-Batterie im neuen Han, etwa deren Gewicht oder Kapazität, geht aus den chinesischen Medienberichten nicht hervor – diese Infos wird es wohl spätestens bei der Messe-Premiere im April geben. Genannt wird lediglich eine Reichweite von „voraussichtlich 450 Kilometern“. Besonders die Effizienz des Autos wird dann interessant sein, denn der Han soll sehr aerodynamisch sein – mit 0,233 ist der cW-Wert etwa geringer als der eines Tesla Model S (0,24).

Allerdings bewegt sich die Tesla-Limousine in einem anderen Leistungsbereich. Die Ein-Motor-Variante des BEV soll auf 160 kW kommen, die mit zwei Motoren auf 197 kW. Der stärkste Ableger wird das PHEV-Modell, der mit einem 2,0 Liter großen Vierzylinder (139 kW) und den erwähnten drei E-Motoren auf knapp 350 kW Systemleistung kommen soll. Angaben zu Verbrauch und E-Reichweite des PHEV gibt es aber noch nicht.

Klar ist aber auf den veröffentlichten Fotos, dass sich das PHEV-Modell und die BEV-Varianten optisch deutlich voneinander unterscheiden. Die reinen E-Modelle können nicht nur auf den klassischen Kühlergrill verzichten, wegen des anderen Front-Designs haben sich die Designer auch für deutlich schmalere und aggressiver wirkende LED-Scheinwerfer entschieden. Jene des PHEV-Modells sind deutlich größer und eckiger, der große Kühlergrill wirkt wie eine Mischung aus aktuellen Audi- und Lexus-Modellen. Die Ingolstädter standen wohl auch beim Design der Rückleuchten Pate. Mit dem geschlossenen Frontgrill, den versenkbaren Türgriffen und abgedeckten Aero-Felgen scheint der cW-Wert von 0,233 für die E-Version optisch durchaus realistisch.

Preise zu der Mittelklasse-Limousine werden noch nicht genannt. Auch diese wird es wohl erst im April auf der Messe geben.
carscoops.com, chinapev.com, gasgoo.com (Batterie)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “BYD Han: Neue Elektro-Limousine mit Eisen-Phosphat-Batterie

  1. andi_nün

    „Bei dem Han will BYD übrigens auf Lithium-Ionen-Batterien verzichten. “

    Die LFP Batterie ist eine Lithium-Ionen Batterie.

    Auch werden LFP Batterien bei BYD schon lange in den PKWs eingesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/16/byd-han-neue-elektro-limousine-mit-eisen-phosphat-batterie/
16.01.2020 11:30