26.02.2020 - 14:02

Hamburg: Moia baut Geschäftsgebiet aus / Neues B2B-Angebot

moia-start-hamburg-2019-04

Ab dem 1. März weitet der Ridepooling-Dienst Moia sein Geschäftsgebiet in Hamburg sukzessive um fast 50 Prozent aus und bedient künftig eine Fläche von 300 Quadratkilometern. Der Service wird nun u.a. auch in den Stadtteilen Rissen, Lurup, Schnelsen, Volksdorf und Jenfeld verfügbar gemacht.

Die von der VW-Tochter angekündigte geografische Expansion erfolgt zehn Monate nach dem Start des Dienstes im April 2019 in der Hansestadt. Die Erweiterung werde dabei testweise und Schritt für Schritt ablaufen, „um Erfahrungen zum optimalen Verhältnis zwischen Flottengröße und Verteilung im Geschäftsgebiet zu sammeln“, teilt Moia mit. Nach der vollen Expansion wird der vollelektrische Ridepooling-Dienst nach eigenen Angaben zwei Drittel des Hamburger Siedlungsgebiets abdecken.

Zurzeit hat Moia 330 Fahrzeuge auf der Straße und zwei Betriebshöfe in Groß Borstel und Horn im Einsatz. Im Zuge der Erweiterung des Geschäftsgebiets wird die Flotte nun vergrößert. Konkrete Zahlen nennt Moia allerdings nicht. Bekanntlich musste die VW-Tochter vor Gericht kämpfen, um überhaupt mehr als 200 Fahrzeuge einsetzen zu dürfen. Mitte 2019 entschied das Oberverwaltungsgericht, dass Moia seine Flotte in Hamburg nunmehr auf bis zu 1.000 Fahrzeuge ausbauen darf. Konkret sind erstmal bis zu 500 Busse gestattet. Wenn die Untersuchung zum Ende des Probebetriebs ergibt, dass die Flotte den öffentlichen Verkehr nicht störe, könnten es ab 2021 wie ursprünglich geplant besagte 1.000 Fahrzeuge werden, hieß es in der gerichtlichen Entscheidung.

Die Ausweitung des Geschäftsgebiets kommentiert Moia-Geschäftsführer Robert Henrich derweil mit dem Hinweis, dass man mitten im Aufbau des „größten vollelektrischen Ridepooling-Services in Europa“ sei. Für die Vergrößerung der Flotte plane Moia zusätzliche Betriebshöfe. „Darüber hinaus entwickeln wir neue Kooperationen und Geschäftsmodelle im Bereich der Geschäftskunden, um die Auslastung der Fahrzeuge auch außerhalb der Stoßzeiten noch weiter zu erhöhen.“

Mit Letzterem spricht Henrich ein neues B2B-Angebot an, mit dem der Ridepooling-Dienst sein Geschäftskundensegment stärken will. Dazu soll im ersten Schritt noch diesen Monat ein Voucher-Portal scharf geschaltet werden. „Darüber haben Unternehmen die Möglichkeit, maßgeschneiderte, anlassbezogene und flexible Voucher zu buchen, die ihre Mitarbeiter und Kunden für Fahrten nutzen können“, heißt es aus der Moia-Zentrale. Die Unternehmen behielten so die volle Kostenkontrolle. Mit dem Angebot will Moia Unternehmen aus allen Branchen ansprechen. Bestehende B2B-Kunden wie Weleda Spa und HolidayInn Hamburg City Nord kommen laut Moia vor allem aus Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel.
moia.io

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/02/26/hamburg-moia-baut-geschaeftsgebiet-aus-neues-b2b-angebot/
26.02.2020 14:34