02.03.2020 - 11:23

„Hy-Nets4all“: Forschungsprojekt zum automatisierten Fahren von E-Autos

In dem Projekt „Hy-Nets4all“ forschen dSpace, Denso, die RWTH Aachen und die Uni Paderborn gemeinsam an einer Validierungsumgebung zur Optimierung des elektrifizierten Fahrens. Damit sollen nicht nur Teile des Fahrzeugs selbst, sondern auch der Verkehrsfluss verbessert werden können.

In dem EU- und NRW-geförderten Forschungsprojekt wird eine Plattform aufgebaut, mit der Funktionen für automatisiertes Fahren für elektrifizierte Fahrzeuge ganzheitlich entwickelt und effizient abgesichert werden können. Ziel ist es dabei, den Energiebedarf zu verringern, elektrische Komponenten gezielt weiterzuentwickeln und Fahrkonzepte abgestimmt auf die Ladeinfrastruktur auszulegen. Darüber hinaus sollen kooperative Fahrszenarien optimiert und Verkehrsströme verflüssigt werden.

Dafür werden die „Fahrten“ in einer virtuellen Abbildung der Stadt Paderborn durchgeführt. In der Simulation sollen die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Fahrzeugen und Fahrzeugtypen sowie der Infrastruktur erfasst werden können. Dabei werden für die einzelnen Fahrprofile auch reale Messwerte aus gekoppelten Prüfstandsläufen ermittelt. So gibt es genaue Daten zu Emissionen und Energiebedarf der Verbrennungsmotoren, E-Maschinen und der Leistungselektronik. In der Simulation werden nicht nur bestehende Ladepunkte berücksichtigt, sondern es können auch Auswirkungen künftiger Ladeinfrastruktur untersucht werden.

„Durch die zu entwickelnde Werkzeugkette können Entwicklungs- und Testzeiten von Elektrofahrzeugen und Fahrfunktionen massiv verkürzt werden. Darüber hinaus leistet das Projekt einen weiteren Beitrag zu einer ressourcenschonenden Mobilität“, sagt Hagen Haupt, Director Simulation Models & Scenarios bei dSpace. Autobauer und Zulieferer sollen über eine Software-as-a-Service-Schnittstelle auf die Plattform zugreifen können, was ein standort- und herstellerübergreifendes Arbeiten ermöglichen soll.

„Hy-Nets4all“ ist auf drei Jahre angesetzt und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Das Unternehmen dSpace ist Konsortialführer von „Hy-Nets4all“. Das Projekt baut auf den Erkenntnissen aus dem Vorgänger „Hy-Nets“ auf, der bis Januar 2019 lief. Damals hatten die Forschungspartner nachgewiesen,  dass mit Hilfe smarter Toolketten Energie und somit Emissionen eingespart werden können.
intellicar.de, dspace.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Referentin/Referenten (m/w/d) (Master) (20200836_9346)

Zum Angebot

Senior HR Business Partner (m/w/d) Geschäftsbereich Elektromobilität

Zum Angebot

Sales Development Manager (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/02/hy-nets4all-forschungsprojekt-zum-automatisierten-fahren-von-e-autos/
02.03.2020 11:18