16.03.2020 - 10:37

Hyundai liefert erste Kona Elektro aus europäischer Produktion aus

Hyundai hat die ersten Exemplare des Kona Elektro aus europäischer Produktion an Kunden ausgeliefert. Im Hyundai-Werk im tschechischen Nošovice wird die leistungsstärkere der beiden Kona-Elektro-Versionen produziert.

Im ersten Jahr sollen in Nošovice über 30.000 vollelektrische Kona gebaut werden. Aktuell laufen der Mitteilung zufolge 150 E-Autos pro Tag vom Band. Von der zusätzlichen Produktion in Europa erhofft sich der koreanische Hersteller deutlich verkürzte Lieferzeiten für europäische Kunden. Bei den Hyundai Konas aus dem tschechischen Werk handelt es sich um das 150-kW-Modell mit einer Batteriekapazität von 64 kWh. Das 100-kW-Modell mit 39,2-kWh-Akku wird weiterhin aus Südkorea importiert. Aus dem Werk Ulsan stammen auch alle bisher ausgelieferten Kona Elektro in Europa.

„Die Ausweitung der Produktion des Kona Electric ist ein wichtiger Schritt, um die wachsende europäische Nachfrage nach Elektroautos zu befriedigen“, sagte Dong Woo Choi, Präsident und CEO des Hauptsitzes von Hyundai Motor Europe. „Durch die Reduzierung der Entfernung, die das Fahrzeug zwischen der Produktionsstätte und dem Verbraucher zurücklegen muss, werden die Lieferzeiten verkürzt.“ Einen genauen Wert nennt Choi nicht, wir sind also auf die ersten Meldungen von Kunden gespannt. Diese sollen über ein neues ETA-Tool (Estimate Time of Arrival) die voraussichtliche Ankunfts- bzw. Lieferzeit ihres Elektroautos von der Produktion bis zur Auslieferung genau verfolgen können.

– ANZEIGE –

has.to.be WebinarFree Best Practices Webinar “eMobility for Retailers – How eDrivers can increase your Revenue” by has·to·be gmbh. Get industry insights, learn how to boost customer experience and loyalty with eMobility infrastructure and how to build up the loyalty of your shoppers. eMobility expert Andreas Blin will host this exceptionally exciting webinar on October 22nd, 11:00 a.m. CET.
Register now for free!

Die Kernkomponente des Elektroautos, die Batterie, werden der Mitteilung zufolge in Europa hergestellt, „wodurch sich die Entfernung verringert, die die Komponente zurücklegen muss“. Der Zulieferer für die Batteriezellen wird nicht genannt. Für die Konas aus dem Werk Ulsan stammen die Zellen von LG Chem. Dieser Zulieferer ist auch für die Konas aus Nošovice wahrscheinlich, schließlich betreibt der koreanische Zulieferer in Süd-Polen eine eigene Batteriezellfabrik.

Für den Kona Elektro musste das Werk Nošovice an mehreren Stellen angepasst werden. Zum einen natürlich ein Lager für die zugelieferten Batterien: Diese werden aus dem neuen Lager von einem automatisch geführten Transportfahrzeug an die Produktionslinie gebracht. Für den Einbau der Batterie musste die Produktionslinie um 15 Meter für eine zusätzliche Station erweitert werden.

Auch in der Stanzerei und Schweißerei gab es für die Produktion des Kona einige Anpassungen. Zudem musste die Lackiererei ein neues Lackierverfahren einführen: Der Kona Elektro ist nicht nur das erste E-Auto aus Nošovice, sondern auch das erste dort gebaute Hyundai-Modell mit optionaler zweifarbiger Lackierung: Auf Wunsch kann das Dach in einer anderen Farbe bestellt werden.


hyundaimotorgroup.com

– ANZEIGE –

EcoG

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Hyundai liefert erste Kona Elektro aus europäischer Produktion aus

  1. Andreas V.

    Jetzt braucht’s nur noch eine Allrad-Option, dann kann man den auch universell einsetzen (wenn man dann mit dem an- und abgekündigten “Fahrradträgerhalter” vielleicht auch mal einen kleineren Anhänger ziehen kann).
    Geht ja im größten Benziner auch!

  2. Günter Lessing

    Ich als Hobbygärtner brauche einen Anhänger um Laub und Bauabschnitt zum Ryceikelinghof zu bringen. Muss leider mir ein andres Auto kaufen. Schade.

  3. THG

    Genau wie Günter brauch ich für diese Zwecke eine Anhängerkupplung. Und da es diese wegen noch größere Reichweitenangst nicht gibt, kommt mir kein reines Elektroauto ins Haus. Einfach nur dumm vom Hersteller!!

  4. Thomas Köppl

    Wo bekommt man das sogenannte ETA-Tool her? Ich habe mir einen Kona bestellt, weiss jetzt aber nicht, wann dieser geliefert wird aufgrund der besonderen Situation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/16/hyundai-liefert-erste-kona-elektro-aus-europaeischer-produktion-aus/
16.03.2020 10:01