03.06.2020 - 13:42

Mercedes nimmt Bestellungen für E-Klasse-PHEV an

Mercedes-Benz hat den Verkauf der Modellpflege der E-Klasse als Limousine sowie als T-Modell gestartet. Dazu gehören auch die Plug-in-Hybrid-Varianten, von denen es bei der neuen E-Klasse sieben geben soll.

Obwohl bei der Ankündigung des Facelifts im März noch von sieben Versionen des Plug-in-Hybrids die Rede war, können zum Bestellstart vorerst nur fünf Teilzeit-Stromer geordert werden. Dabei handelt es sich im Kern aber um einen Plug-in-Antrieb, dessen E-Motor 90 kW leistet.

Für die verschiedenen Modelle wird dieser E-Antrieb mit verschiedenen Verbrennern und Karosserieformen kombiniert. So gibt es den E 300 de mit einem zwei Liter großen Dieselmotor (143 kW) als Limousine und Kombi, jeweils mit Heck- oder Allradantrieb. Alle Versionen des Diesel-Plug-ins kommen auf eine Systemleistung von 225 kW und je nach Version auf eine E-Reichweite von 45 bis 53 WLTP-Kilometer. Den Benzin-PHEV E 300 e 4MATIC (Zwei-Liter-Vierzylinder mit 155 kW) wird es vorerst nur als Limousine geben – und wie der Name verrät auch nur als Allrad-Modell.

Alle PHEV-Versionen erfüllen die Voraussetzungen für den Umweltbonus, fallen aber wegen der Basispreise nur unter den reduzierten Fördersatz von 3.750 Euro. Zudem können alle PHEV-Versionen mit einem E-Kennzeichen zugelassen werden und sind auch in jeder Ausstattungsvariante für die reduzierte Dienstwagensteuer qualifiziert.

– ANZEIGE –

The Mobility House Whitepaper

Die Preise für den Benzin-PHEV E 300 e 4MATIC starten laut Daimler bei 59.059,70 Euro. Die günstigste Version ist der Diesel-PHEV mit Heckantrieb als Limousine (E 300 de) mit einem Basispreis von 57.453,20 Euro. Das Allrad-Modell E 300 de 4MATIC kostet mindestens 60.190,20 Euro, die T-Modell genannten Kombis des Diesel-PHEV sind jeweils 2.790,55 Euro teurer.

Im zweiten Halbjahr soll dann auch die Verkaufsfreigabe für die beiden noch fehlenden PHEV-Versionen erfolgen: Wie ein Mercedes-Sprecher gegenüber electrive.net bestätigte, sollen dann die beiden Benzin-PHEV E 300e als Limousine und T-Modell folgen. Preise hierfür sind aber noch nicht bekannt.

Das Facelift soll zudem einige Änderungen am Design enthalten (u.a. Frontscheinwerfer, Rückleuchten, Kühlergrill und Stoßfänger), aber auch neue Assistenzsysteme wie einen Stau-Assistenten, Lenk-Assistenten und den Abstanstempomat Distronic mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung. Zudem soll ein neues Lenkrad jetzt kapazitiv erfassen, ob der Fahrer die Hände am Lenkrad hat oder nicht. Im Innenraum hält zudem das MBUX-Infotainment Einzug.
mercedes-benz-passion.com, daimler.com

– ANZEIGE –

Einheitliche Bezahlsysteme an Ladestationen: Einfach einfach! Giro- oder Kreditkarte vorhalten und den Ladevorgang starten. Mit den wallbe Ladelösungen der ZAS 4.0 Reihe, oder dem wallbe x-pay Terminal wird das Bezahlen des eichrechtskonformen Ladevorgangs, inklusive transparenter Abrechnung, zum Kinderspiel.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Mercedes nimmt Bestellungen für E-Klasse-PHEV an

  1. Berliner-Ansichtskarte

    The car of the year 2012 konnte da 80km mit 110kW und kostete etwa die Hälfte.
    Daimler – da geht doch sicher noch was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/06/03/mercedes-nimmt-bestellungen-fuer-e-klasse-phev-an/
03.06.2020 13:46