18.08.2020 - 14:32

BMW soll für iNEXT drei Leistungsstufen planen

Vor knapp zwei Jahren zeigte BMW mit dem Vision iNEXT einen Ausblick auf sein rein elektrisches Technologie-Flaggschiff. Einem Medienbeitrag zufolge wird das Serienmodell BMW iX heißen und ab Juli 2021 in Produktion gehen. Geplant seien drei Leistungsstufen mit 230, 390 und 455 kW Leistung.

Diese Neuigkeiten hat der BMW Blog nun veröffentlicht. Bisher war lediglich bekannt, dass das hochautomatisierte und voll vernetzte Elektro-Aushängeschild der Bayern ab kommenden Jahr im Werk Dingolfing gebaut werden soll. Im Dezember 2019 teilte BMW mit, das Fahrzeugwerk vor Ort mit Investitionen in Höhe von rund 400 Millionen Euro auf die Produktion des iNEXT vorzubereiten. Gemäß der Produktionsstategie von BMW soll das Elektro-Flaggschiff in Dingolfing im Wechsel mit anderen Plug-in-Hybriden und Modellen mit Verbrennungsmotor vom Band rollen.

Die Bayern wollen den iNEXT bekanntlich in den Mittelpunkt ihres neuen E-Portfolios rücken. Details zu dem Modell sind bisher noch wenig bekannt. Neben dem BMW Blog spekulierten bereits Brancheninsider wie der Journalist Georg Kacher über die Leistungsdaten des Modells. Auch Kacher geht von drei Leistungsstufen aus, nennt aber andere kW-Werte.

Fakt ist, dass BMW bis Ende dieses Jahres mit dem i3, dem Mini Cooper SE, dem iX3, dem i4 und der Serienversion des iNEXT fünf BEV im Angebot haben will. Vollelektrische Versionen des 7er sowie des 5er und des X1 haben die Münchner zudem bei der Bekanntgabe der Jahreszahlen im März beziehungsweise bei der Veröffentlichung ihrer Nachhaltigkeitsziele Ende Juli bestätigt.

Bisher hat BMW neben dem bekannten i3 und dem bei der Antriebstechnik verwandten Mini Cooper SE noch kein neues BEV auf dem Markt, der iX3 soll bald starten. Stattdessen haben die Münchner in den vergangenen Monaten stark auf die Ausweitung des PHEV-Angebots gesetzt. Mit der aktuellen Rechenweise in der Gesetzgebung scheint die Strategie mit den Teilzeitstromern aufzugehen: BMW sieht sich nach eigenen Angaben „voll auf Kurs“, die CO2-Flottenziele in der EU dieses Jahr zu erfüllen.
bmwblog.com

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “BMW soll für iNEXT drei Leistungsstufen planen

  1. Peter W

    Das ist die hässlichste Kiste die BMW jemals geplant hat. Protziger gehts nicht mehr. Ein echtes Proletenauto.

    • Reiter

      Ja, hoffentlich bekommt man, wie im Flugzeug Papiertüten dazu. Falls man sein Auto mal von aussen sehen muss. 😉

  2. Michael

    Klasse , das kommt bei raus wenn brumm brumm , Klappenauspuff , Riesen kühler Freunde , das sagen haben .
    Die Kiste wird der gleiche Flop wie Daimlers e suv .
    Zudem , BMW , genauso wie Daimler , keine e Plattform .

  3. Manfred Stummer

    “Geplant seien drei Leistungsstufen mit 230, 390 und 455 kW (618,63 PS um zumeist eine Person von A nach B zu transferieren) Leistung.”

    Also genau das Auto um dem Klimawandel entgegen zu treten.
    Manche kapieren es eben nie!

    Wie sang einst Konstantin Wecker: Genug ist nicht genug, genug kann nie genügen.

    Hallo BMW: AUFWACHEN!!!

    • Bernd Tobler

      Ich halte das auch für, na sagen wir mal, überdimensioniert
      und für unnötig sowieso.
      Aber wenn ein vernünftig ausgelegter, „leistungsschwächerer“ Antrieb auf den Markt käme, regen sich Autozeitschriften und andere Stakeholder auch gleich auf und monieren, das sei „kein BMW“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/08/18/bmw-soll-fuer-inext-drei-leistungsstufen-planen/
18.08.2020 14:06