15.09.2020 - 14:40

Extreme E: Cupra und Abt treten als ein Team an

Die Seat-Marke Cupra steigt zusammen mit Abt Sportsline in die Elektro-Rennserie Extreme E ein. Erst vor wenigen Tagen hatte der sechsfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ein eigenes Rennteam namens X44 gegründet, das ebenfalls in der neuen elektrischen Offroad-Rennserie debütieren wird.

Der erste Lauf der Extreme E, X-Prix genannt, soll Anfang 2021 stattfinden. Geplant sind die Elektro-Rennen an fünf abgelegenen Orten – Arktis, Wüste, Regenwald, Gletscher und Küste – um auf die dortigen Umweltprobleme aufmerksam zu machen.

Mit Cupra geht nun der erste Automobilhersteller bei der neuen Rennserie an den Start – und zwar zusammen mit Abt Sportsline. Die Beteiligung von Abt an der Extreme E ist bereits seit Juli 2019 bekannt, wurde aber von vielen als Vorhut für einen späteren Einstieg von Audi gesehen – wie es in der Formel E gelaufen ist. Nun tritt aber mit Cupra eine andere Marke aus dem VK-Konzern gemeinsam mit den Allgäuern an.

Beide Akteure sind bekannte Größen im Rennsportzirkus und dort schon länger auf Elektrifizierungs-Kurs. So bereitet Cupra seine Teilnahme ab der ebenfalls für kommendes Jahr geplanten rein elektrische Mehrmarken-Tourenwagen-Meisterschaft PURE ETCR vor. Abt war bis zur Audi-Übernahme seit dem Debüt der Formel E im Jahr 2014 in der Rennserie vertreten. Außerdem kennen sich beide Partner aus ihrer bestehenden Kooperation zur Veredelung diverser Straßenmodelle.

„Die Entscheidung, als erster Automobilhersteller an der Extreme E teilzunehmen und unsere Zusammenarbeit mit Abt Sportsline zu intensivieren, ist ein Beweis für die gemeinsame Vision beider Partner, die Welt der Hochleistungsfahrzeuge durch Elektrifizierung neu zu erfinden“, äußerte Werner Tietz, Seat-Vorstand für Forschung und Entwicklung, bei der offiziellen Bekanntgabe in Hamburg. Dort zu sehen war unter anderem das Offroad-Rennauto im Cupra-/Abt-Design.

– ANZEIGE –

Mennekes

In der Extreme E wird bekanntlich mit Einheitsautos gefahren. Das von Spark Racing Technology hergestellte „Odyssey 21“ beschleunigt in 4,5 Sekunden auf 100 km/h und kann – für den Offroad-Einsatz wichtig – Steigungen von bis zu 130 Prozent bewältigen. Jedes Team besteht stets aus einer Frau und einem Mann, die sich im Cockpit abwechseln. Der männliche Fahrer des Teams von Cupra und Abt Sportsline ist der zweimalige DTM-Champion Mattias Ekström. Zu seiner Partnerin im Auto machte der Rennstall noch keine Angaben.

Bei den fünf Events der Extreme E wird jeweils ein etwa acht Kilometer langer Offroad-Parcours, auf dem mehrere Tore passiert werden müssen, durchfahren – Fahrer und Fahrerin legen jeweils eine Runde zurück. Jedes Event besteht aus zwei Renntagen: Samstags werden die Qualifyingrennen ausgetragen, sonntags geht es ins Halbfinale und Finale. Zum Ende ihrer ersten Saison will die Rennserie vollständig klimaneutral sein.
seat-mediacenter.de, abt-sportsline.de, extreme-e.com

– ANZEIGE –

electrive.net LIVE – die Online-Konferenz für Elektromobilität: Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen nimmt Fahrt auf. Daher widmet sich unsere Online-Konferenz elektrischen Nutzfahrzeugen – ganz konkret elektrischen Stadtbussen. Seien Sie am 22.09.2020 von 10 bis 14 Uhr dabei. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Jetzt anmelden >>

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/09/15/extreme-e-cupra-und-abt-treten-als-ein-team-an/
15.09.2020 14:27