03.10.2020 - 21:49

DSW21 will 30 Elektrobusse für Dortmund beschaffen

Das Dortmunder Verkehrsunternehmen DSW21 wird im Rahmen des Projekts „StromFahrer“ insgesamt 30 Elektrobusse beschaffen. Diese sollen Fahrgäste ab spätestens Mitte 2022 auf den Linien 470, 440 und 437 befördern. Land und Bund schießen Fördergelder in Höhe von voraussichtlich 17,8 Millionen Euro zu.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Die drei stark frequentierten Linien 470, 440 und 437 sind miteinander verknüpft und umfassen 39 Straßenkilometer von Mengede bis nach Sölde. DSW21 teilt mit, sie bewusst für den Premieren-Einsatz ausgewählt zu haben. Die Linien böten ausreichende Möglichkeiten, die Auswirkungen der Elektromobilität im Hinblick auf Umwelt, Personal, Betrieb, Technik und Fahrgäste unter die Lupe zu nehmen. „Wegen der eingeschränkten Batterie-Reichweiten werden wir beispielsweise am Betriebshof in Brünninghausen eine Umsteigehaltestelle einrichten, an der die E-Busse getauscht werden. Natürlich interessiert uns auch, wie die Fahrgäste so etwas aufnehmen“, äußert Betriebsleiter Ralf Habbes.

Im Beschaffungsprozess steht das Verkehrsunternehmen noch ganz am Anfang. Der Aufsichtsrat hat dieser Tage grünes Licht erteilt und die geplanten Investitionen von rund 24 Millionen Euro freigegeben (zu denen die oben genannten Fördergelder hinzukommen). Neben dem Kauf der E-Busse wird DSW21 Teile dieser Summe auch in die Ladeinfrastruktur und den Netzausbau stecken. Unter anderem müsse eine 8 MW starke Stromleitung zum Betriebshof gelegt werden, in dem die E-Busse künftig per Pantograph geladen werden sollen. Auch der Aufbau von mindestens drei Trafostationen und die Installation eines Betriebshof-Managementsystems stünden auf der Agenda.

„Unsere Busflotte zählt bereits heute zu den modernsten in ganz Nordrhein-Westfalen”, sagt DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung. “Mit den 30 emissionsfreien Fahrzeugen wollen wir die Elektrobustechnologie in unserer Flotte etablieren und einen Beitrag zur Verminderung der Lärm- und Abgasimmissionen in Dortmund leisten.“ Zurzeit besteht die Flotte des Verkehrsunternehmens aus 172 Diesel- und Hybridbussen.

Update 18.02.2021: Das Dortmunder Verkehrsunternehmen DSW21 hat für die geplante Beschaffung von 30 Elektrobussen nun vom Bundesumweltministerium Fördermittel in Höhe von rund 13,6 Millionen Euro bewilligt bekommen. Neben der Anschaffung der Busse fördert das BMU auch die notwendige Ladeinfrastruktur sowie weitere Kosten im Zusammenhang mit dem Einsatz der Fahrzeuge, wie notwendige Werkstattausrüstung oder Schulungen von Fahr- und Werkstattpersonal. Dabei werden bei den E-Bussen die gegenüber einem Dieselbus entstehenden Mehrkosten mit bis zu 80 Prozent finanziert. Die übrigen Ausgaben werden mit bis zu 40 Prozent unterstützt.

„In Dortmund rollen bald erstmals E-Busse über die Straßen. So wird der Verkehr klimafreundlicher und die Lebensqualität steigt“ sagt Bundesumweltministerin Svenja Schulze. „Elektromobilität und der öffentliche Nahverkehr sind zwei zentrale Elemente für den Klimaschutz im Verkehrssektor. Dortmund geht hier mit gutem Beispiel voran.“

Bundesweit hat das BMU damit nun nach eigenen Angaben insgesamt rund 1.500 Elektrobusse gefördert. Für das Förderprogramm stehen 620 Millionen Euro bereit.
einundzwanzig.de, bmu.de (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Gebietsleiter Süddeutschland (m/w/d) Vertrieb / Öffentliche Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager (m/w/d) für E-Mobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/10/03/dsw21-will-30-elektrobusse-fuer-dortmund-beschaffen/
03.10.2020 21:20