10.11.2020 - 13:44

Walther-Werke: Weitere Wallbox für Privatbereich

Die Walther-Werke haben ihre neue Wallbox smartEVO 11 für den Privatbereich vorgestellt. Die Wallbox mit einer Leistung von bis zu 11 kW ist im Rahmen der angekündigten Bundesförderung in Höhe von 900 Euro förderfähig und kommt pünktlich zum Start des Programms am 24. November in den Handel.

Die smartEVO 11 soll nach Herstellerangaben dank eines pulverbeschichteten Metallgehäuses sehr robust sein. Sie verfügt über einen Ladepunkt mit besagter Ladeleistung von bis zu 11 kW und über smarte Ladefunktionen. So kann sie via standardisierten Kommunikationsschnittstellen (z.B. EEBUS) an bestehende Smart-Home-Systeme angebunden und auch mit einer Photovoltaikanlage vernetzt werden.

Außerdem ist das Gerät per Powerline Communication (PLC) nach ISO-Norm 15118 bereits Plug&Charge-fähig. Des Weiteren werde auch die Anforderung der Netzbetreiber, eine bidirektionale Steuerung der Ladestation zuzulassen, erfüllt, teilen die Walther-Werke mit. Und: Über Software-Updates könnten Anwender die Wallbox immer auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Speziell an Dienstwagenfahrer, die per Wallbox zu Hause laden wollen, richtet sich zudem eine Abrechnungsfunktion der smartEVO 11, die für die Firmen-Buchhaltung sämtliche Ladevorgänge erfasst und abrechnet. Dazu gehört, dass die Wallbox über ein RFID-Panel nur authentifizierten Personen Zugriff gewährt. Anschließend kann per App der Stromverbrauch zentral erfasst und an den Arbeitgeber übermittelt werden. „Die App verspricht absolute Transparenz bei minimalem Verwaltungsaufwand. Eine Backend-Anbindung ist dafür nicht notwendig“, heißt es in einer begleitenden Pressemitteilung des Herstellers.

– ANZEIGE –

The Mobility House

Den Preis für die smartEVO 11 nennen die Walther-Werke in dieser Mitteilung nicht. Der Verkaufsstart ist am 24. November – parallel zum Auftakt des Förderprogramms für private Ladepunkte. Dieses hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Anfang Oktober angekündigt, als er die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur eröffnete. Das Volumen des Förderprogramms liegt bei 200 Millionen Euro, womit theoretisch 220.000 Wallboxen gefördert werden können.

Die KfW, die das Programm koordiniert, hat dieser Tage eine Liste der förderfähigen Wallboxen veröffentlicht. Demnach werden aus dem Sortiment der Walther-Werke auch die Wallboxen smartEVO PRO 11 sowie smartEVO 22 und smartEVO PRO 22 gefördert. Bei Letzteren müssen sich Nutzer allerdings von einem Fachbetrieb schriftlich bestätigen lassen, dass sie auf 11 kW gedrosselt wurden.
pressebox.de

– ANZEIGE –

DenersolDer umfassende Leitfaden zu Batteriespeichern für die E-Mobilität: Wirtschaftlichkeit – Technik – Anbieter – Produkte. Ein Ratgeber voll mit praxiserprobtem Wissen für maximale Umsetzungsgeschwindigkeit bei solarer Eigenversorgung und E-Tankstellen. Werden Sie mit wenig Aufwand zum Experten für mehr Umsatz in 3 krisenfesten Wachstumsfeldern!
www.denersol.de

Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Entwicklungsleiter für 3D gedruckte Li-Ionen Batteriezellen (m/w)

Zum Angebot

Project Manager (m/f/d) "Promotion of Electric Mobility in Cabo Verde"

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Walther-Werke: Weitere Wallbox für Privatbereich

  1. Emobilitãtsberatung-berlin K.D. Schmitz

    220000 Ladepunkte ist jetzt nicht so viel. Natürlich haben die meisten die jetzt schon E-Auto fahren und eine Möglichkeit zum laden Zuhause haben, auch eine Wallbox. Es wird auch wichtig sein wie die Abwicklung bei der kfw nach Antragstellung sein wird bezüglich Mittelreservierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/10/walther-werke-weitere-wallbox-fuer-privatbereich/
10.11.2020 13:45