21.12.2020 - 11:33

Van Hool verschifft elf E-Reisebusse nach Nordamerika

Der belgische Bushersteller Van Hool hat den Vertrieb seines 2019 vorgestellten Batterie-elektrischen Reisebusses für den nordamerikanischen Markt gestartet. Das erste Exemplar des Van Hool CX45E wurde jetzt in die USA verschifft, ehe im ersten Halbjahr 2021 zehn weitere CX45E folgen sollen.

Gefertigt wird der E-Reisebus im belgischen Koningshooikt. Den Vertrieb in Nordamerika übernimmt die Firma ABC Companies, mit der Van Hool bereits seit Jahrzehnten kooperiert. Die Verschiffung erfolge „nach einer intensiven Entwicklungs- und Testphase“, teilen die Belgier mit. Die ersten elf Exemplare werden in Nordamerika zwei namentlich nicht genannten Kunden übergeben.

Beim bereits 2019 angekündigten CX45E handelt es sich um einen speziell für den nordamerikanischen Markt konzipierten E-Reisebus mit Batterietechnologie von Proterra an Bord. Der US-Hersteller hatte erst im August 2019 publik gemacht, die eigenen Technologien auch Dritten anbieten zu wollen. Je nach Wetterbedingungen und Streckenverlauf soll der CX45E bis zu 500 Kilometer weit kommen. Für „Reisen“, sprich für die Langstrecke, ist das Modell nur bedingt gedacht. Vielmehr solle er „vor allem für die Beförderung von Mitarbeitergruppen zwischen Wohnort und Arbeitsplatz und für sonstigen Pendel- oder regelmäßigen Personenverkehr eingesetzt werden“, heißt es bei Van Hool.

An Bord hat der CX45E einen E-Motor mit einer Dauerleistung von 310 kW, einer Spitzenleistung von 360 kW und 4.240 Nm Drehmoment aus dem Hause Siemens sowie besagte Batteriepacks von Proterra mit einer Gesamtkapazität von 676 kWh. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Van Hool mit 114 km/h an, die Ladeleistung mit 125 kW, was zu einer Ladezeit von rund fünf Stunden (von 5 auf 95 Prozent SoC) führt. Der Steckertyp ist mit CCS Type 1 auf den nordamerikanischen Markt ausgelegt. Alle diese technischen Angaben macht Van Hool im unten stehenden Video.

„Mit dieser Ankündigung wird das Ganze jetzt sehr konkret“, kommentiert CEO Filip Van Hool die ersten Auslieferungen auf dem Seeweg. „Auch in Europa beobachten wir ein zunehmendes Interesse an einer europäischen Version des E-Reisebusses – allerdings noch nicht so konkret wie in Nordamerika.“ Sein Unternehmen setze alles daran, sich schon jetzt mit den Erfahrungen aus der Entwicklung des CX45E in Startposition zu bringen, damit man Kunden schnell eine überzeugende Lösung bieten könne, sobald das Interesse in Europa konkreter wird.

Van Hool arbeitet seit über 30 Jahren mit der ABC Bus Companies als Vertriebspartner für den nordamerikanischen Markt zusammen. Gut 11.000 Reise- und Linienbusse seien in den USA unterwegs, heißt es aus der Firmenzentrale. Diese über Jahre aufgebaute Präsenz erklärt auch das Interesse der Belgier, mit einem speziell konzipierten Reisebus-Modell in den dortigen Elektrobusmarkt einzusteigen. „Über viele Jahre harter Arbeit ist es uns gelungen, den Namen Van Hool in Amerika zu etablieren“, so Filip Van Hool. „Aufgrund der Nachfrage einiger Kunden nach Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb suchten wir bei Van Hool nach einer Lösung.“ Diese kommt nun in Gestalt des CX45E auf den Markt.
busplaner.de, vanhool.be

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Geschäftsführer in der Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager / Projektleiter (m/w/d) Automotive

Zum Angebot

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/21/van-hool-verschifft-elf-e-reisebusse-nach-nordamerika/
21.12.2020 11:15