21.01.2021 - 12:13

Compleo expandiert per Vertriebs-Kooperation nach Österreich

Compleo Charging Solutions hat sein Geschäft nun auch nach Österreich ausgeweitet. Nach dem Eintritt in den schweizerischen Markt Ende Oktober 2020 folgt nun die Expansion in die zweite benachbarte Alpenrepublik – und zwar via einer Kooperation mit KSW Elektro- und Industrieanlagenbau.

Compleo bezeichnet den in Feldkirch ansässigen Partner in einer begleitenden Mitteilung als führenden Anbieter für Tankstellenbau und Industrieanlagenbau in Mitteleuropa. KSW wird zu den Ladelösungen von Compleo ein Komplettpaket inklusive Beratung (zu Fördermöglichkeiten), Planung, bauliche Umsetzung, Service und Wartung anbieten. Compleo hebt „die zahlreichen Niederlassungen und technischen Stützpunkte“ des österreichischen Partners hervor und teilt mit, sich unter anderem auf Standorte wie Autohäuser, Gewerbeflächen und touristische Bereiche wie Campingplätze, Museen oder Skigebiete konzentrieren zu wollen.

„Um das Gelingen der Mobilitätswende sicherzustellen, ist eine flächendeckende Ladesäulen-Infrastruktur unerlässlich“, äußert Georg Griesemann, Co-CEO von Compleo, mit Blick auf die Elektromobilität in Österreich. „Dank der Kooperation mit KSW können wir nun die Bedarfe für den Aufbau einer Ladeinfrastruktur in Österreich abdecken.“

Politischer Rückenwind komme darüber hinaus aus Wien, heißt es aus der Firmenzentrale: Österreich behalte seine im Sommer 2020 angehobene Förderung für E-Fahrzeuge auch in diesem Jahr im Privatbereich bei. Seit Anfang 2021 könnten Förderanträge auch beim alleinigen Kauf von Heimladegeräten gestellt werden und nicht wie bisher nur in Kombination mit dem Kauf eines Fahrzeugs. Darüber hatten wir im November ausführlicher berichtet.

– ANZEIGE –



Erst im Oktober war Compleo Charging Solutions in den Schweizer Markt eingetreten. Dazu kooperiert das Unternehmen mit der DISA Elektro AG, die dort ebenfalls sowohl den lokalen Vertrieb als auch die Kundenberatung und Wartung der Ladelösungen von Compleo übernimmt.

Compleo versteht sich als Anbieter von Komplettlösung, was neben AC- und DC-Ladestationen selbst ein Dienstleistungspaket mit Planung, Installation, Wartung und Software impliziert. Seit Aufnahme der Geschäftsaktivitäten vor elf Jahren hat das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 22.000 Ladepunkte in Deutschland und 3.000 in Europa ausgeliefert.

Mit Blick auf den inzwischen vollzogenen Börsengang hat das 200-Mitarbeiter-Unternehmen im September 2020 seine Rechtsform von einer GmbH zu einer Aktiengesellschaft geändert. Den größten Teil der Nettoerlöse aus dem Börsendebüt wird Compleo für die Erweiterung seiner Produktkapazitäten verwenden, also für die Expansion an neue Standorte für Produktionsanlagen, Firmenzentrale und Forschungs- und Entwicklungszentren und Testeinrichtungen.
news.compleo-cs.de

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobility Concepts (m/w/d)

Zum Angebot

Mitarbeiter (m/w/d) im Sales & Business Development-Team (SaaS)

Zum Angebot

B2B Sales Manager für E-Mobility Lade-Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/21/compleo-expandiert-per-vertriebs-kooperation-nach-oesterreich/
21.01.2021 12:23