28.04.2021 - 11:14

Skoda liefert ersten Enyaq aus – in Norwegen

Skoda hat die Auslieferungen seines Elektromodells Enyaq iV gestartet. Das erste Exemplar ging an eine Familie in Norwegen. Nach dem Auslieferungsstart in den skandinavischen Märkten sollen ab Mai und Juni 2021 West- und Zentraleuropa folgen – und damit auch Deutschland.

Wie der tschechische Autobauer mitteilt, habe die Familie Espelund Talsæte das Fahrzeug beim Händler in Moss entgegen genommen. „Ich freue mich, dass unser erstes rein elektrisches SUV die Familie überzeugen konnte und wünsche ihnen eine stets gute und sichere Fahrt und viel Freude mit ihrem neuen Enyaq iV“, sagt Vertriebsvorstand Martin Jahn. „Mit diesem Modell rollen wir die E-Mobilität bei Škoda in der Breite aus.“

Für welche Version sich die Erstkunden Silje Talsæte und ihr Partner Øyvind Espelund entschieden haben, gibt die VW-Tochter in der Mitteilung nicht an. Zum Bestellstart gab es die Varianten Enyaq iV 60 und 80 mit Heckantrieb – also mit 58 kWh oder 77 kWh Batterie-Kapazität. Inzwischen ist auch das Basis-Modell Enyaq iV 50 mit 52-kWh-Batterie bestellbar. Die beiden Allrad-Modelle sind noch nicht verfügbar.

Zu den Lieferfristen bei dem E-SUV äußert sich Skoda in der Mitteilung zur ersten Auslieferung nicht. Skoda-Chef Thomas Schäfer sagte Mitte April in einem Interview mit der „AutoBild“, dass „deutlich mehr als 20.000 Vorbestellungen“ vorliegen. „Die Auftragseingänge sind wesentlich höher, als wir erwartet hatten“, so Schäfer. Deshalb soll die Produktion in Mladá Boleslav von den ursprünglich geplanten 350 Fahrzeugen pro Tag „so schnell wie möglich“ auf 500 Fahrzeuge gesteigert werden.

– ANZEIGE –



In Deutschland ist der Enyaq iV seit der vergangenen Woche bei den Händlern ausgestellt. Die Auslieferungen sollen wie von Vertriebsvorstand Jahn bestätigt in wenigen Wochen anlaufen. In Deutschland beginnen die Preise bei 33.800 Euro vor Förderung. Der Enyaq iV 60 steht ab 38.850 Euro in der Preisliste. Für den Enyaq iV 80 werden mindestens 43.950 Euro fällig. Die Preise für die kommenden Allrad-Varianten sind noch nicht bekannt.

Dafür ist inzwischen klar, welche Konditionen Skoda seinen Kunden über seinen Ladedienst „Powerpass“ bieten soll. Die Übersicht haben wir hier aufbereitet.
skoda-media.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Analyst Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter Außendienst (m/w/d) Energy & Power Solution

Zum Angebot

Partner Manager externe Services & Installationen (m/w/d)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Skoda liefert ersten Enyaq aus – in Norwegen

  1. Robert

    “Die Auftragseingänge sind wesentlich höher, als wir erwartet hatten” seit jahren hört man immer das gleiche Lied der Hersteller daß die Nachfrage unerwartet deutlich ist
    wann kapieren es auch die letzten dass die Zeit der Verbrenner beendet ist und zwar jetzt und nicht irgendwann in einer ferne Zukunft

    • Robert

      Korrektur unerwartet deutlich höher ist

    • Egon Meier

      kein hersteller weiß im Voraus, welche Modell gut, sehr gut oder exzellent laufen. Der Enyaq hat einen Lauf.
      Gut so …
      Immerhin erhöht Skoda die Tagesproduktion von 350 auf 500 Fzg

  2. Highforest

    Die ersten Fahrzeuge sind schon ausgeliefert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/04/28/skoda-liefert-ersten-enyaq-aus-in-norwegen/
28.04.2021 11:16