21.05.2021 - 09:03

Fake-News auf Facebook

autolib-bollore-bluecar-carsharing-paris

Auf Facebook verbreitet sich die Behauptung, dass Hunderte ausrangierte Elektroautos aus Paris auf einer Wiese stehen und „verrotten“ würden – die dort immer noch verbauten Batterien würden „vergiften“.

Wie sich nun herausstellt, stimmt das nicht. Die gezeigten Bilder sind zwar echt und die Autos stammen größtenteils aus Paris – nämlich vom eingestellten E-Carsharing Autolib. Doch die Batterien wurden längst entfernt und die E-Autos werden wieder verkauft.
correctiv.org, mimikama.at

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Fake-News auf Facebook

  1. Thomas Janke

    Das mag mittlerweile so sein. Und wieviel Dreck ist von diesen Kisten in die Umwelt gewandert?

    • CG

      Was für ein Schwachsinn! Wer kennt denn eine Batterie, von der ‘Dreck’ in die Umwelt wandert, nur dadurch, dass sie eben irgendwo rumsteht?
      Wohl genau so wie die Batterien in der Fernbedienung das Wohnzimmer verdrecken . . . der die 12V-Starter-Batterie im Auto, oder . . . . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/05/21/fake-news-auf-facebook/
21.05.2021 09:51