07.06.2021 - 13:37

Alpine und BorgWarner kooperieren bei E-Modellen

Das Alpine F1 Team von Renault hat eine Partnerschaft mit dem US-Automobilzulieferer BorgWarner geschlossen. Auf der Basis gemeinsamer Expertise wollen beide Partner Technologien und technische Kooperationen für zukünftige Alpine Elektromodelle identifizieren.

Alpine hatte im Januar angekündigt, sich künftig auf die Entwicklung von rein elektrischen Sportwagen zu konzentrieren. Demnach sollen auf Basis der CMF-B EV ein E-Kompaktsportwagen im B-Segment und auf Basis der CMF-EV ein elektrischer Sport-Cross-Over für das C-Segment entwickelt werden. Dazu kommt ein rein elektrischer Nachfolger für den Alpine A110.

Ins Detail, etwa um welche Technologien es sich dabei konkret handeln könnte, geht Alpine in der kurzen Mitteilung noch nicht. „Wir können von einem gemeinsamen Ansatz im Hinblick auf die Elektrifizierung und Hybridisierung profitieren“, sagt Alpine-CEO Laurent Rossi eher allgemein. „BorgWarner ist ein Pionier in der Entwicklung und Herstellung hochwertiger Antriebstechnik.“

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der beiden Firmen: Renault und BorgWarner entwickeln bereits seit 30 Jahren gemeinsam Turbolader und Antriebstechnologien – unter anderem für den Antrieb des A110.

ZF

Dass die Partnerschaft offiziell mit dem Formel-1-Team von Alpine geschlossen wurde, liegt wohl an der bestehenden Entwicklungs-Kooperation – auch die Formel-1-Rennwagen nutzen Turbolader und Hybrid-Komponenten. „Die Automobil- und die Formel-1-Industrie stehen vor sehr ähnlichen Herausforderungen bei der Optimierung jeder Antriebskomponente für längere Distanzen und mehr Leistung unter Berücksichtigung der Umweltauswirkungen“, sagt Rossi.

BorgWarner hatte im vergangenen Jahr den Zulieferer Delphi Technologies übernommen. Delphi hatte 2019 unter anderem einen 800-Volt-Wechselrichter mit Siliziumkarbid vorgestellt. Im Rahmen der neuen Partnerschaft wird das Delphi-Logo auch bei einigen Grand Prix auf den Formel-1-Rennwagen von Alpine zu sehen sein. Aber auch BorgWarner selbst bietet E-Komponenten an: Etwa den Antrieb des Aiways U5 oder einen künftigen E-Kleinwagen von Hyundai.
alpine-presse.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/07/alpine-und-borgwarner-kooperieren-bei-e-modellen/
07.06.2021 13:26