09.06.2021 - 12:31

eVTOL: Zwei Großaufträge für Embraer-Spinoff Eve

Der E-Fluggerätebauer Eve Urban Air Mobility Solutions, eine Tochter des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer, hat innerhalb weniger Tage zwei Großaufträge erhalten. Sowohl Halo Aviation als auch Helisul Aviation ordern etliche Exemplare von Eves senkrecht startenden und landenden Elektro-Flugtaxi.

Die Auslieferungen sollen jeweils ab 2026 beginnen. Halo Aviation, ein Anbieter von Hubschrauberreisen in den USA und Großbritannien, hat Eve konkret einen Auftrag über 200 eVTOL-Lufttaxis erteilt. Je die Hälfte soll für den Betreiber künftig in den USA und in Großbritannien zum Einsatz kommen. Über die Bestellung hinaus wollen Eve und Halo in der Entwicklung des künftigen eVTOL-Flugbetriebs, eines Flugverkehrsmanagementsystems sowie beim Produktangebot von Eve für Flottenbetrieb und Dienstleistungen zusammenarbeiten.

Halo betreibt derzeit Hubschrauber der Typen Sikorsky S-76 und Leonardo AW109 und AW169. Das Unternehmen will diese nach eigenen Angaben weiterhin betreiben und die E-Flugtaxis schrittweise in Betrieb nehmen. Halo ist eine Marke von Directional Aviation, die erst kürzlich durch die Zusammenführung der Associated Aircraft Group (AAG) in den USA und der Halo Aviation Ltd. in Großbritannien entstanden ist.

„Wir glauben, dass Eve ein Flugzeug entworfen hat, das nicht nur für die Erstzertifizierung gut vorbereitet ist, sondern auch eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in der Produktion aufweist“, sagt Kenneth C. Ricci von Directional Aviation. „Die herausragende Tradition in der Flugzeugentwicklung, Zertifizierung und Produktion, die Embraer mitbringt, verschafft Eve erhebliche Vorteile in der Wettbewerbslandschaft. Und unser Hintergrund als Betreiber hat uns gelehrt, dass die Produktunterstützung absolut entscheidend für den Gesamterfolg neuer Programme ist.“

– ANZEIGE –



Einen zweiten Großauftrag hat Eve vom südamerikanischen Hubschrauberbetreiber Helisul Aviation erhalten. Dieser bestellt bis zu 50 Exemplare des E-Flugtaxis. Helisul will mit den Fluggeräten ab 2026 den Flugtaxi-Betrieb in Brasilien aufnehmen. Das Unternehmen gilt mit rund 50 Hubschraubern als einer der größten zivilen Hubschrauberbetreiber Südamerikas. Helisul und Eve haben über die Bestellung hinaus vereinbart, nun zunächst den eVTOL-Flugbetrieb mit Hubschraubern zu simulieren.

Luis Carlos Munhoz da Rocha, kaufmännische Direktor von Helisul, wird in einer begleitenden Mitteilung folgendermaßen zitiert: „Eve erkennt Marktbedürfnisse weit im Voraus. Da die Städte immer größer werden und der Verkehr immer dichter, wird unsere Partnerschaft zur Entwicklung intelligenter Lösungen und zum Betrieb der urbanen Mobilität in den Großstädten die Lebensqualität verbessern, die Luftverschmutzung reduzieren und die Zeiten im Tür-zu-Tür-Transport reduzieren.“

Die erst im Oktober 2020 als Embraer-Innovationsschmiede gegründete Eve Urban Air Mobility Solutions hat ihren Sitz in den USA. Sie soll ein komplettes Lösungsportfolio für den Urban-Air-Mobility-Markt kreieren. André Stein, ehemaliger Leiter der Strategieabteilung von EmbraerX, wurde zum CEO von Eve ernannt. Nach fast vier Jahren Inkubationszeit innerhalb von EmbraerX sei der richtige Zeitpunkt gekommen, um Eve als unabhängiges Unternehmen zu etablieren, hieß es in der Mitteilung zur Gründung des Unternehmens.

Bei dem eVTOL des Unternehmens soll es sich um einen Viersitzer handeln, das zunächst manuell gesteuert, aber künftig auch autonom fliegen können soll.
eveairmobility.com, eveairmobility.com via aerobuzz.de, evtol.com

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/09/evtol-zwei-grossauftraege-fuer-embraer-spinoff-eve/
09.06.2021 12:19