13.07.2021 - 11:55

ADAC: Kooperation mit E.On für heimische Ladelösungen

Der ADAC hat eine Zusammenarbeit mit E.On bekannt gegeben, um Mitglieder des Automobilclubs mit Ladelösungen für zu Hause zu versorgen. Das Angebot nennt sich ADAC e-Charge Home, reicht von Einsteigermodellen bis zu vernetzten Wallboxen und soll Mitgliedern Preisvorteile von bis zu 130 Euro bescheren.

Laut ADAC soll das Angebot mit vergünstigten Wallboxen und individuellen Installationsservices punkten. Mitglieder könnten sich zunächst online oder telefonisch zu den Wallboxen und den Fördermöglichkeiten beraten lassen. Auf Wunsch übernehme E.On anschließend die komplette Installation der Wallbox.

„Auf der Fahrzeugseite unterstützen wir den Ausbau der Elektromobilität seit Jahren mit Leasing- und Finanzierungsangeboten für E-Autos“, so Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE. „Unser gemeinsames Ziel mit E.On ist es, nun auch den Ausbau der häuslichen Ladeinfrastruktur mit preiswerten Angeboten voranzubringen.“

Der ADAC hat sein Angebot an elektrischen Fahrzeugen zu Sonderkonditionen zuletzt stetig ausgebaut. Seit vergangener Woche bietet der Club beispielsweise auch den rein elektrischen Kia e-Niro via Leasing an.
presse.adac.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

3 Kommentare zu “ADAC: Kooperation mit E.On für heimische Ladelösungen

  1. Alex S.

    Hier muss man immer hinterfragen, ob dieses offizielle
    – Superangebot des ADAC
    dazu führt,
    – gleichzeitig ein SMARTMETER vom Netzbetreiber eingebaut zu bekommen (je nach Leistung)
    Der kann kostenpflichtig sein!
    Zusätzlich kann hier eine zusätzliche monatliche Gebühr fällig sein
    Also, vorher nachfragen und schriftlich bestätigen lassen.
    SMARTMETER: ca. 120 €
    monatlich: ca. 8 €
    Je nach Leistung der Ladestation muss hier der Netzbetreiber informiert (ab 7 Kw) werden oder ein Antrag auf Zulassung zum Anschluss (über 12 Kw) gestellt werden.
    Leistung nachfragen
    Netzbetreiber vorher zur Information kontaktieren.
    Ja und zu guter Letzt sage ich dazu noch:
    – bei dauerhafter Ladeleistung über 7 Kw
    – kann die LiIon-Batterie an Kapazität verlieren und
    – damit nimmt die Reichweite des BEV´s ab.

  2. Gerd

    häuslichen Ladeinfrastruktur mit preiswerten Angeboten:
    CEE

  3. Alex S.

    Für die Lebensdauer und die Reichweite der Batterie am Besten:
    3,6 KW-Steckdose, mitgeliefert von RENAULT 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/13/adac-kooperation-mit-e-on-fuer-heimische-ladeloesungen/
13.07.2021 11:58