19.07.2021 - 13:28

Shell plant weitere 50 HPC-Standorte in Deutschland

Der Mineralölkonzern Shell will in Deutschland 50 weitere Standorte mit Schnellladesäulen ausstatten. Wie bereits bei der vorangegangenen Ausbau-Runde übernimmt der Partner Adler Smart Solutions die Aufgabe – dieses Mal aber deutschlandweit.

Wir erinnern uns: Die erste Phase des HPC-Aufbaus an Shell-Tankstellen in Deutschland hatte der niederländische Mineralölkonzern noch in Kooperation mit dem Energieversorger EnBW durchgeführt. Die zweite Charge von 50 Standorten wird von Shell in Eigenregie betrieben. Für 20 dieser 50 Standorte – genauer gesagt jene in Hamburg, Berlin und Schleswig-Holstein – wurde Adler Smart Solutions beauftragt.

Wie Adler nun mitteilt, habe man erneut einen Auftrag von Shell erhalten und werde „weitere 100 Schnellladelösungen an 50 Standorten deutschlandweit bauen“. Ob es sich bei den „100 Schnellladelösungen“ um 100 Ladepunkte oder 100 Säulen (mit je zwei Ladepunkten) handelt, geht aus der Mitteilung nicht hervor – wahrscheinlich ist aber, dass es sich um 100 Ladesäulen handelt. Im Rahmen des ersten Auftrags wurden Schnellladesäulen vom Typ ABB Terra HP aufgebaut – mit je einem CCS- und CHAdeMO-Ladepunkt.

Adler wird als Dienstleister alle wichtigen Aufgaben übernehmen: Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie sollen geeignete Standorte ausgewählt, die gesamte technische Auslegung konzipiert, der Anschluss ans Mittelspannungsnetz mit Bereitstellung der Trafostation koordiniert und die Realisierung und Inbetriebnahme Schritt für Schritt begleitet werden, so Adler. Die Planungsarbeiten sollen im Sommer beginnen, die ersten Ladesäulen sollen Anfang 2022 ans Netz gehen.

ZF

„Wir haben uns bewusst für ein agiles Unternehmen aus dem Mittelstand entschieden, denn wir brauchen für die erfolgreiche Realisierung eine Kombination aus höchstmöglicher Flexibilität und Professionalität“, sagt Tobias Bahnsen, Energy Transition Manager bei Shell für die DACH-Region. „Der Erfolg bei der Installation der ersten 20 Standorte mit 40 Ladelösungen hat unsere Einschätzung bestätigt.“ Tajo Adler, Gründer und Geschäftsführer der Adler Smart Solutions, freut sich, dass der große Einsatz und das Fachwissen seines Teams „von Shell geschätzt werden und wir die positive Zusammenarbeit nun mit gutem Teamgeist fortsetzen werden“.

Im Interview mit electrive.net hatte Jan Toschka, Chef des Tankstellengeschäfts von Shell in der DACH-Region, im vergangenen November die Grundzüge der eMobility-Strategie und auch die Kriterien für einen guten HPC-Standort umrissen. Weshalb Toschka eMobility-Hubs mit mehreren Schnellladepunkten einem möglichst flächendeckenden Netz vorzieht, können Sie hier nachlesen.
adlersmartsolutions.de (Mitteilung als PDF)

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/19/shell-plant-weitere-50-hpc-standorte-in-deutschland/
19.07.2021 13:59