25.07.2021 - 11:08

JLR bekennt sich zu Engagement in der Formel E

Jaguar Land Rover gibt offiziell die langfristige Fortführung seines Formel-E-Engagements bekannt. Wenn die technologisch aufgefrischten Autos der Generation 3 mit Beginn der Saison 2022/23 erstmals an den Start gehen, wird auch Jaguar Racing wieder mit zwei Elektrorennern vertreten sein.

Jaguar Land Rover ist nach Porsche, Nissan, Mahindra, DS Automobiles und Nio der mittlerweile sechste Hersteller, der sich langfristig zur Formel-E bekennt. Auch künftig wird das Rennteam von Jaguar Racing auf die Unterstützung von Williams Advanced Engineering setzen. Der Rennstall bezeichnet die Formel E als „ein reales Testlabor, um Fortschritte bei der Zukunft der Elektrifizierung zu machen.“

Nachdem Audi und BMW mit Hinweis auf die eingeschränkte und aus ihrer Sicht unzureichenden Entwicklungsarbeit Ende des vergangenen Jahres jeweils ihren Rückzug aus der Formel E nach der Saison 7 angekündigt hatten, sieht JLR dies anders. Als offizielles Herstellerteam der Formel E könne Jaguar Racing seinen eigenen Antrieb entwickeln, worunter der Motor, das Getriebe und der Wechselrichter fallen. Das anhaltende Engagement werde Jaguar Land Rover bei der Entwicklung neuer nachhaltiger Technologien helfen (…) und die „Jaguar Renaissance“ als rein elektrische Luxusmarke ab 2025 unterstützen, heißt es in einer begleitenden Mitteilung.

Kurz zur Einordnung: Die Formel E und die FIA arbeiten derzeit gemeinsam an der Gestaltung der Gen3-Ära. Das Augenmerk liegt darauf, eine neue Technologie-Generation an den Start zu bringen – sowohl „in sportlicher Hinsicht als auch mit Blick auf die Zukunft der Elektromobilität“. Die dritte Generation von Formel-E-Rennfahrzeugen soll Leistungs- und Effizienzvorteile mit sich bringen, darunter leistungsstärkere und leichtere Autos. Im Qualifying-Modus stehen dann 350 kW zur Verfügung statt bisher 250 kW, im normalen Rennmodus sind es 300 kW (bisher 200 kW). Die Rennwagen erhalten außerdem ein elektrisches Allradbremssystem, mit dem noch effizienter Energie zurückgewonnen werden soll – bis zu 600 kW an allen Rädern. Auch an der Schnelllade-Technologie wird gearbeitet: Während der Boxenstopps sollen die Gen3-Fahrzeuge mit bis zu 600kW nachgeladen werden können.

„Die Generation 3-Ära der Formel E ist ein aufregendes neues Kapitel für die rein elektrische Weltmeisterschaft“, äußert Thierry Bolloré, CEO von Jaguar Land Rover. Schon heute stelle die Formel E das perfekte Umfeld dar, um in sehr kurzer Zeit neue nachhaltige Technologien zu entwickeln und zu testen. „Jaguar Racing wird nicht nur eine wichtige Rolle bei der Renaissance von Jaguar als rein elektrische Luxusmarke spielen, sondern auch quer über das gesamte elektrifizierte Jaguar Land Rover-Ökosystem bei unserer nachhaltigen Zukunft und digitalen Transformation helfen. „

Jaguar-Racing-Pilot Sam Bird war übrigens bis zu diesem Wochenende Führender der WM, wurde aber jetzt nach den Saisonrennen 12 und 13 in London von Mercedes-EQ-Fahrer Nyck de Vries an der Spitze abgelöst. In bislang 59 Einsätzen haben die elektrischen I-TYPE-Monoposti von Jaguar Racing vier Siege und zwölf Podiumsplätze errungen.
media.jaguar.com, fiaformulae.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter:in E-Mobility Großprojekte / Product-Owner (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/25/jlr-bekennt-sich-zu-engagement-in-der-formel-e/
25.07.2021 11:21