09.08.2021 - 09:43

Bestätigt: Erste Tesla Model Y in Europa angekommen

Die ersten Tesla Model Y sind in Europa angekommen. Das hat ein deutscher Manager des E-Autobauers nun auf seinem LinkedIn-Kanal publik gemacht. Der offizielle Auslieferungsbeginn ist weiterhin für September angesetzt, aber es sieht so aus, dass erste Übergaben wie berichtet noch im August stattfinden könnten. Dafür spricht auch ein Medientermin.

Das Tesla Model Y kann in Deutschland seit Anfang Juli bestellt werden. Der Marktstart des Model Y in Europa erfolgt früher als zuletzt auf der Webseite von Tesla angegeben, aber später als ursprünglich geplant. Das hängt mit der verzögerten Fertigstellung des Tesla-Werks in Grünheide zusammen. Von dort aus sollten die Model-Y-Exemplare für den europäischen Markt eigentlich ausgeliefert werden. Die Kalifornier wollen nun aber nicht mehr so lange warten. Schließlich läuft der deutsche Elektroauto-Markt auf Hochtouren. Also wird das Model Y aus China importiert.

Das erste Schiff hat nun offenbar angelegt. Daniel Riek, Teslas Senior Key Account Manager in München, teilte auf seinem LinkedIn-Profil mit, dass das Model Y in Europa angekommen sei. Für Deutschland ist der Marktstart laut Tesla-Website noch immer für September vorgesehen. Bereits zum Bestellstart kamen allerdings Gerüchte auf, dass die Auslieferungen bereits im August starten könnten. Die Ankunft der ersten Exemplare vor Monatsmitte spricht nun ebenfalls dafür. Genau wie die Deutschlandpremiere des Fahrzeugs, zu der Tesla Journalisten für den 19. August in den Showroom nach Berlin eingeladen hat.

Neue Fotos deuten unterdessen darauf hin, dass die Testproduktion des Model Y in Austin wie berichtet diese Woche beginnen könnte. Die Aufnahmen gehen auf Joe Tegtmeyer zurück, der die Giga Texas als Drohnenpilot auch von außen regelmäßig filmt. Ziel ist ihm zufolge der reguläre Produktionsstart im Oktober. Eine Quelle für diese Angabe nennt er nicht.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Schließlich hat Tesla jetzt bestätigt, dass der Produktionsstart des Cybertruck auf 2022 verschoben wird. Auf der Bestellseite heißt es in der Fußnote nun, dass der Konfigurator verfügbar sein wird, wenn „die Produktion im Jahr 2022 näher rückt“.

Im Rahmen der jüngsten Geschäftszahlen hatte der Hersteller bereits bekannt gegeben, dass auch der Launch des E-Lkw Semi erst 2022 stattfinden wird. Laut den ursprünglichen Plänen sollte der Semi, ein Elektro-Lkw der Klasse 8, bereits 2019 in Serie gehen. Später wurde das auf 2020 verschoben. Als Grund für die neuerliche Verzögerung nannte Tesla, sich vorerst auf den Aufbau und die Inbetriebnahme der neuen Fabriken konzentrieren zu wollen.

Vom Cybertruck sollten in diesem Jahr ohnehin allenfalls einige wenige Exemplare ausgerollt werden, die Volumenproduktion war von Beginn an erst für 2022 geplant. Im Januar hieß es, die Entwicklung und das Design seien abgeschlossen. Musk äußerte seinerzeit auch, dass für den Heckrahmen des Cybertrucks eine noch größere „Gigapresse“ bestellt werden soll als sie derzeit beim Model Y zum Einsatz kommt.
teslarati.com, linkedin.com (beide Europa-Auslieferung), teslarati.com, twitter.com (Austin), electrek.co (Cybertruck)

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Consultant New Mobility Business (w/m/d)

Zum Angebot

Technische*r Produktmanager*in Elektromobilität

Zum Angebot

Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

9 Kommentare zu “Bestätigt: Erste Tesla Model Y in Europa angekommen

  1. Jakob Sperling

    Ist ja Wahnsinn. Tesla schafft es tatsächlich, Autos von China nach Europa zu transportieren. Und das schon 3 Wochen bevor sie ausgeliefert werden sollen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Der Cybertruck wurde übrigens ganz ursprünglich (so 2016) für spätestens 2018, bei der Vorstellung 2019 mit eingeschlagenen Scheiben für 2020, zuletzt für 2021 und erst ganz neu nun für 2022 angekündigt.
    Dafür kostet er ja gemäss Ankündigung von 2019 in der Basisversion auch nur 39’500 Dollar, das wären dann 34’000 Euro – vor Föderbeitrag. Für diesen Betrag kaufe ich sofort 100 Stück davon. Nicht weil ich einen will, sondern weil ich sie dann für den tatsächlich verlangten Preis weiterverkaufen und dabei ein kleines Vermögen verdienen kann.
    Aber vielleicht stimmt ja auch nicht alles, was da so angekündigt wird.

  2. Emobilitätsberatung-Berlin K.D.Schmitz

    Wieder sehr spannend bei Tesla, da ist ja wieder richtig was in Bewegung in BEV Markt. Hier in Berlin sind die Journalisten schon eingeladen, sehr schön, dann ich da mal vorbeischauen, am Potsdamer Platz.

  3. Peter

    Das sind gute Nachrichten von Tesla
    MY ist unterwegs
    Sie sind nicht mehr aufzuhalten
    Tesla rockt das Ding

  4. Paul

    Das Model Y ist leider auch nur ein Model 3 mit Kofferraum. Wo bleibt eigentlich die Innovation bei Tesla? Seit Jahren verkaufen die den gleichen Standardinnenraum in Hell oder Dunkel. Gähn… Das Model S schaut noch 1:1 so aus wie bei seiner Markteinführung 2012. OK, nach 10 Jahren haben sie mal den Innenraum überarbeitet. Ich weiß nicht, wen das in diesem Preissegment hinter dem Ofen hervorlocken soll. Wenn ich mir dagegen den Mercedes EQS mit seiner Reichweite und dem Hyperscreen anschaue, dann sind die goldenen Zeiten für Tesla vermutlich schon wieder vorbei.

    • Hannes

      schon mal den EQS Konfigurator bei Mercedes besucht?
      Spricht auch komplett unterschiedliche Käufer an.

    • Peter wulf mit Rumstromer

      Der kostet bedeutend mehr und dazu gibt es für jeden schnickschnack sehr lange zubehörlisten.
      Das wäre so als wenn Apple verzierte tablets Smartphones anbieten würde statt modernste Computertechnik.
      Vergleich ID s von VW und Mustang mach E haben noch 70 Sicherungen für die technische Zubehör ihrer Zulieferer statt einen Centralcomputer wie Tesla seit 2012 inzwischen für autonomes Fahren vorbereitet ist das sobald es erlaubt wird über Updates nutzbar wird. Ggf durch Leasing oder kauf da alle Technik schon in den Fahrzeugen eingebaut ist und nur die Software freigeschaltet werden muss.
      Mercedes VW BMW verkaufen E Autos die mit dem Tag des Kaufes altern . Das ist der Unterschied zwischen dem fahrenden Computer Tesla mit spitzengeschwindigkeiten der Modelle S X 3 Y von über 220kmh und möglichen Updates wie es bei unsern Smartphones tablets PCs möglich ist.

    • Joe

      Jedes Elektroauto mehr ist gut. Bis jetzt würden alle TESLA Fahrzeuge die gebaut wurden auch verkauft. Die Nachfrage übersteigt immer noch die Produktion. Die goldenen Zeiten für BEV Hersteller sind keineswegs vorbei. Egal welches Firmenlogo sich auf dem Auto befindet.

    • Georgie

      du weisst schon was MB EQS so kostet?

      die beiden fahrzeuge miteinander zu vergleich, ist wohl ein nicht gelungener witz, lieber mann!

  5. A124

    Gähn… 3 Bildschirme hinter einer Glasscheibe für über 8k€ zusätzlich. Wirklich innovativ ist das. Dazu ein völlig an Buttons überfrachtetes Lenkrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/09/bestaetigt-erste-tesla-model-y-in-europa-angekommen/
09.08.2021 09:42