13.08.2021 - 13:10

Lordstown erwägt weitere Hersteller in seinem Werk

Das finanziell angeschlagene Elektroauto-Startup Lordstown Motors hat eine neue Idee, um frisches Kapital einzunehmen: Das Unternehmen könnte seine Produktionsstätte mit anderen Autoherstellern teilen.

Lordstown führe diesbezüglich derzeit „ernsthafte Gespräche mit mehreren potenziellen Partnern“, wie Angela Strand, die Executive Chairwoman des Unternehmens, in einer Telefonkonferenz zu den jüngsten Quartalszahlen sagte. „Wir erwarten, dass noch viele weitere vom Potenzial unserer Fabrik angezogen werden.“

Lordstown verfügt in der gleichnamigen Stadt im US-Bundesstaat Ohio über ein 575.000 Quadratmeter großes Werk, das früher von General Motors betrieben wurde. Das Werk und die umgebende Fläche von rund 260 Hektar könnte laut Strand „viel Platz für andere Hersteller bieten, um Komponenten oder Fahrzeuge am Standort zu produzieren“. Die Entscheidung, die Anlage auch an andere Hersteller zu vermarkten, schaffe „erhebliche neue Umsatzmöglichkeiten für Lordstown“.

Wie genau die Verträge mit anderen Nutzern aussehen können, gab Strand noch nicht an. Es werde wohl die Möglichkeit von „Auftragsfertigungsmöglichkeiten, Direktinvestitionen, Untervermietung von Flächen oder anderen Optionen“ geben. Rich Schmidt, President von Lordstown Motors, gab an, dass das Unternehmen derzeit nur rund 30 Prozent des Werks nutze.

– ANZEIGE –

Mennekes
Wallbox AMTRON Charge Control mit erweiterten Funktionen: Mit einer aktualisierten Software gibt MENNEKES seiner Wallbox AMTRON Charge Control neue Funktionen mit auf den Weg: Die Wallbox für das private Laden zu Hause verfügt jetzt auch über eine Solarladefunktion und die Möglichkeit Ladestatistiken zu exportieren.

Mehr erfahren >>

Laut den Angaben aus dem Quartalsbericht soll die Produktion des eigenen E-Pickups Endurance Ende September in begrenztem Umfang starten. Kommerzielle Auslieferungen sollen aber erst im zweiten Quartal 2022 erfolgen, da die behördlichen Genehmigungen für das Fahrzeug erst für Anfang 2022 erwartet werden.

Das börsennotierte Unternehmen schloss das zweite Quartal mit einem Nettoverlust von 108 Millionen Dollar (92 Millionen Euro) ab. Noch Anfang Juni hatte das Unternehmen in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht offiziell vor bestandsgefährdenden Risiken für das Unternehmen gewarnt.
businessjournaldaily.com

– ANZEIGE –

Mennekes
Wallbox AMTRON Charge Control mit erweiterten Funktionen: Mit einer aktualisierten Software gibt MENNEKES seiner Wallbox AMTRON Charge Control neue Funktionen mit auf den Weg: Die Wallbox für das private Laden zu Hause verfügt jetzt auch über eine Solarladefunktion und die Möglichkeit Ladestatistiken zu exportieren.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

bp

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Lordstown erwägt weitere Hersteller in seinem Werk

  1. Djebasch

    Was ne Logik kann nicht mal meine eigenen Fahrzeuge bauen aber nehme schon Aufträge für andere an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/13/lordstown-erwaegt-weitere-hersteller-in-seinem-werk/
13.08.2021 13:27