30.08.2021 - 11:10

Otokar bringt E-Bus mit Akkus von Webasto zur IAA

Der türkische Bushersteller Otokar setzt bei seinem ersten Elektrobus, den 2019 erstmals vorgestellten e-Kent C, auf Batterien von Webasto. Das Fahrzeug wird auf der IAA in München gezeigt und soll danach „schnell bei potenziellen Ausschreibungen in Europa ins Rennen gehen“.

Der e-Kent C („Kent“ bedeutet „Stadt“ auf Türkisch) von Otokar ist 12 Meter lang und bietet rund 100 Passagieren Platz. Die maximale Leistung des Stadtbusses beträgt 340 Kilowatt, das maximale Drehmoment 40.000 Newtonmeter. Bei den Batterien, die den Bus mit Energie speisen, handelt es sich um Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid-Batterien mit je 35 kWh. Es können bis zu zehn Batterien mit einem Gesamtgewicht von mehr als zwei Tonnen integriert werden, was einer Gesamtspeicherkapazität von bis zu 350 kWh entspricht.

Die Batterien sind auf dem Dach und am Heck des Busses verbaut und stammen von Webasto. Beim Antrieb setzt Otokar nach Informationen auf seiner Webseite auf einen Zentralantrieb von Voith. Bei der Vorstellung des Busmodells Mitte 2019 war noch von ZF-Antriebstechnik und einer niedrigeren Leistung von 250 kW die Rede.

So oder so: Die Reichweite des Elektrobusses liegt aktuellen Informationen von Webasto zufolge je nach Nutzungsprofil bei über 300 Kilometern. Die Batterien können „je nach Leistung der Ladeeinheit in vier Stunden von 0 auf 100 Prozent aufgeladen werden“. Außerdem sei der Bus in der Lage, durch Rekuperation bis zu 20 Prozent der verbrauchten Energie zurückzugewinnen. Und: Otokar plane eine Batterie-Nutzung von zehn Jahren beziehungsweise 3.000 Ladezyklen.

Laut Erdal Usta, Commercial Vehicles Engineering Group Director bei Otokar, wird Webasto für den Bushersteller auch „ein zuverlässiger Partner in Bezug auf Kundendienst, Ersatzteilverfügbarkeit und Garantie sein“. Otokar habe insgesamt eine Million Testkilometer absolviert, um an allen Stellen höchste Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Mit Webasto sollen derweil bereits Gespräche laufen, „was zukünftige Projekte betrifft“.

Sebastian Fuchs, Produktmanager Batterien bei Webasto, ergänzt: „Wir arbeiten sehr gut mit Otokar zusammen und haben in den vergangenen Monaten viel über die Software- und Hardware-Entwicklung von Nutzfahrzeugbatterien gelernt. Dank unserer bewährten, partnerschaftlichen Zusammenarbeit und der Modularität unserer Batterielösungen können wir sehr schnell auf dynamische Marktanforderungen reagieren. Das verschafft Otokar und all unseren Kunden einen wirklich großen Vorteil.“

– ANZEIGE –



Die Serienproduktion des e-Kent C ist nach Angaben der Partner bereits angelaufen. Otokar will das Fahrzeug in den kommenden Monaten bei verschiedenen Veranstaltungen vorstellen und parallel Roadshows und Vorführungen in Europa organisieren. In Deutschland wird der elektrische Stadtbus im September auf der IAA in München zu erleben sein. Der Bus fährt dort Messebesucher auf der sogenannten Blue Lane von einem Messestandort zum nächsten.

Der e-Kent C von Otokar ist unterdessen nicht der einzige Elektrobus aus der Türkei: Auch Temsa hat zwei Elektromodelle im Sortiment, den Avenue Electron und den MD 9 electriCITY.
webasto-group.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/30/otokar-bringt-e-bus-mit-akkus-von-webasto-zur-iaa/
30.08.2021 11:18