07.09.2021 - 12:29

eMobility update: Renault zeigt elektrischen Mégane, Volkswagen ID.1, Mercedes G-Klasse als Stromer

Hallo zum „eMobility update“ – präsentiert von Bosch Mobility Solutions! In München ist die IAA Mobility angelaufen und folgende Premieren haben wir heute: Vorhang auf für elektrischen Renault Mégane ++ Volkswagen gibt Ausblick auf ID.1 ++ Mercedes macht G-Klasse zum XL-Stromer ++ Smart mutiert zum Elektro-SUV ++ Und Bosch zeigt flexibles AC-Ladekabel ++

#1 – Renault Mégane E-TECH Electric

Renault hat auf der IAA den rein elektrischen Mégane enthüllt. Der Kompaktwagen mit dem vollen Namen Mégane E-TECH Electric wird in zwei Antriebsvarianten und mit zwei Batterieoptionen in den Handel kommen. Als erster Stromer auf der neuen Elektro-Plattform markiert das Auto für die Franzosen den Beginn einer neuen Fahrzeuggeneration. Der eigene Anspruch ist durchaus groß: Der E-Mégane verfügt nach Darstellung des Herstellers über den schlanksten Akku auf dem Markt und das größte Info-Display in der Kompaktwagenklasse. Außerdem versprechen die Franzosen 470 Kilometer Reichweite nach WLTP, die Fähigkeit zum bidirektionalen Laden und die Einbettung des neuen Modells in ein komplettes Ökosystem.

#2 – Volkswagen ID. Life

Volkswagen hat auf der IAA Mobility das Showcar ID. Life präsentiert. Die Studie ist an den Golf I angelehnt und deutet an, wie sich Jozef Kaban, der neue Chefdesigner der Konzernmarke, die optische VW-Zukunft vorstellt. Mit dem Konzeptauto gibt Volkswagen immerhin auch einen Ausblick auf den MEB Small. Diese technische Plattform ist eine im Radstand auf 2 Meter 65 verkürzte Version des bekannten Modularen Elektrifizierungsbaukastens. Der MEB Small bildet also die Basis für den kommenden Kleinwagen ID.1. In seiner Klasse sollen 57 Kilowattstunden Batteriekapazität und 172 kW Motorleistung darstellbar sein, was in der Tat aufhorchen lässt. In nur 6,9 Sekunden soll die 100 km/h-Marke erreicht sein. Die Preise sollen bei 20.000 Euro starten.

#3 – Mercedes Concept EQG

Mercedes macht die G-Klasse bald zum XL-Stromer – und hat auf der IAA zumindest schon mal eine seriennahe Studie der Automobil-Ikone präsentiert. Das Concept EQG soll bei der Geländegängigkeit in einigen Bereichen sogar das legendäre Verbrenner-Modell übertreffen. An der Optik der G-Klasse wird bei Mercedes allerdings nicht gerüttelt. Die technisch komplett neue Generation von 2018 wurde beim Design noch behutsamer weiterentwickelt als ein Porsche 911. Das kantige Design und die Rundscheinwerfer bleiben also auch beim EQG erhalten. Der muss allerdings auch einige EQ-typische Designelemente aufnehmen, etwa das Black-Panel-Element anstelle des Kühlergrills der Verbrenner-Modelle an der Fahrzeugfront.

#4 – Premiere des Smart Concept #1

Eine ganze Nummer kleiner – und doch viel zu groß – zeigt sich auf der IAA der neue Elektro-Smart. Mit dem Concept Hashtag One gibt Smart auf der Messe einen konkreten Ausblick auf das erste Serienmodell der neuen vollelektrischen Fahrzeuggeneration. Dass Smart einen kompletten Neustart hinlegt, ist bekannt: Ende 2019 gründeten Mercedes-Benz und der chinesische Autobauer Geely ein Joint Venture mit Sitz in China. Mercedes brachte die Marke ein und gestaltet die Autos. Geely hingegen stellt die Technik und übernimmt die Produktion. In dem Rahmen ist der bisher schlanke Elektro-Zweisitzer leider zum kompakten SUV mutiert. Der Trend zu immer größeren Fahrzeugen geht also auch an Smart nicht vorbei. Mit dem derzeit bekannten Smart-EQ hat das Concept Hashtag One folglich wenig gemeinsam. Was grundsätzlich geblieben ist, sind zum einen die kurze Fronthaube als auch die zweifarbige Lackierung. Ersteres wird durch die Elektro-Plattform von Geely möglich, die einen langen Radstand und kurze Überhänge vorsieht.

#5 – Bosch zeigt flexibles AC-Ladekabel

Bosch hat auf der Automesse in München neben anderen Produkten auch ein neues flexibles AC-Ladekabel mit integrierter Steuerungs- und Sicherheitstechnik präsentiert. Es soll auch beim Laden an der SchukoSteckdose ohne die sonst übliche In-Kabel-Kontrollbox auskommen und dadurch gut 40 Prozent weniger wiegen als herkömmliche Ladekabel. Konkret gibt Bosch ein Gewicht von unter drei Kilogramm an. Das Kabel ist für die Spanne von 2,3 bis 22 kW Ladeleistung ausgelegt und verfügt über Adapter für Typ-2- und Haushaltsstecker. Das Produkt mit der offiziellen Bezeichnung Flexible Smart Charging Cable soll voraussichtlich ab Mitte 2022 sowohl an Fahrzeughersteller als auch an Endkunden vertrieben werden.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >> oder als RSS-Feed >>

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Consultant New Mobility Business (w/m/d)

Zum Angebot

Technische*r Produktmanager*in Elektromobilität

Zum Angebot

Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/07/emobility-update-renault-zeigt-elektrischen-megane-volkswagen-id-1-mercedes-g-klasse-als-stromer/
07.09.2021 12:33