04.10.2021 - 10:56

E-Antriebe für Flugzeuge: NASA kooperiert mit GE Aviation und MagniX

Die NASA hat zwei US-amerikanische Unternehmen ausgewählt, um ihre Electric Powertrain Flight Demonstration (EPFD) zu unterstützen. Es geht um die Entwicklung von elektrischen Flugzeugantrieben in der Megawatt-Klasse. Die Aufträge gehen an GE Aviation und MagniX.

Mit dem EPFD-Programm will die NASA Elektroantriebstechnologien entwickeln, die bis spätestens 2035 in US-Passagierflugzeugen für Kurzstrecken- und Regionalflugverkehr verwendet werden könnten. Dazu holt die US-Bundesbehörde nun die auf dieses Feld spezialisierten Firmen GE Aviation aus Cincinnati und MagniX aus Redmond an Bord. Das Duo erhält den Auftrag, die Technologien für elektrische Flugzeugantriebe „schnell zur Reife bringen“.

Konkret sollen beide Firmen in den kommenden fünf Jahren im Auftrag der NASA Boden- und Flugdemonstrationen absolvieren und in Kooperation mit anderen NASA-Projekten bei der Entwicklung, Flugtestinstrumentierung und bei der Datenanalyse aktiv werden. Grundsätzlich geht es um die Entwicklung von E-Antrieben im Megawattbereich, die zwei ausgewählten Firmen haben sich vertraglich verpflichtet, mindestens zwei Flugdemonstrationen durchzuführen. GE Aviation erhält im Rahmen des Deals 179 Millionen Dollar, MagniX 74,3 Millionen Dollar.

„GE Aviation und MagniX werden integrierte Boden- und Flugdemonstrationen von Antriebssystemen der Megawattklasse durchführen, um ihre Konzepte zu validieren und mögliche Vorteile für künftige Elektroflugzeugkonfigurationen abzuschätzen“, äußert Gaudy Bezos-O’Connor, EPFD-Projektmanagerin am Langley Research Center der NASA in Virginia. „Diese Demonstrationen werden technische Hindernisse und Integrationsrisiken identifizieren und beseitigen. Sie werden auch dazu beitragen, die Entwicklung von Normen und Vorschriften für künftige Elektro-Flugzeugantriebssysteme zu unterstützen.“

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Robert Pearce, stellvertretender Verwalter des Aeronautics Research Mission Directorate im NASA-Hauptquartier in Washington ergänzt, man erwarte, „dass durch den Einbau dieser neuartigen alternativen Antriebs- und Energietechnologien in die Flotte erhebliche Verbesserungen der wirtschaftlichen und ökologischen Leistung von Unterschalltransportern erzielt werden können.“

Das EPFD-Projekt ist Teil des Integrated Aviation Systems Program (IASP) der NASA, das flugorientierte Forschung und Technologieentwicklung auf Systemebene forciert, um neue Luftfahrttechnologien zu entwickeln und in zukünftige Fluggeräte und operative Systeme zu überführen.

US-Firma MagniX hat sich schon länger einen Namen mit Elektroantrieben für Flugzeuge gemacht. Erst im Juni stellte das Unternehmen zwei flugoptimierte elektrische Antriebseinheiten vor. Dabei handelt es sich um die beiden Antriebe magni350 und magni650 mit einer Leistung von 350 kW bzw. 650 kW.

Bei GE Aviation handelt es sich um eine Tochtergesellschaft von General Electric und um einen gewichtigen Akteur im Bereich der US-amerikanischen Triebwerkproduktion. Bis September 2005 firmierte das Unternehmen noch unter dem Namen General Electric Aircraft Engines (GEAE).
flugrevue.de, nasa.gov

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/04/e-antriebe-fuer-flugzeuge-nasa-kooperiert-mit-ge-aviation-und-magnix/
04.10.2021 10:00