27.10.2021 - 13:50

Fiat bringt zwei BEV-Vans

Stellantis hat die Einführung von zwei neuen Fiat-Modellen angekündigt, die auch als reine Elektrofahrzeuge auf den Markt kommen werden. Konkret handelt es sich um einen Van und einen Lieferwagen. Die Namen sind wohlbekannt: Ulysse für den Van, Scudo für den Lieferwagen.

Für die beiden Modelle schließt sich mit der aktuellen Ankündigung quasi der Kreis: Sie wurden bereits seit Mitte der 1990er Jahre für die sogenannten „Eurovans“ verwendet. Das war ein Gemeinschaftsprojekt von PSA und Fiat, um unter den Marken Fiat, Lancia, Peugeot und Citroën Großraumlimousinen bzw. Lieferwagen auf einer gemeinsamen Basis zu bauen. Gefertigt wurden die beiden Generationen der Eurovans in Frankreich. Ab 2014 stellte PSA seine Modelle Citroën Jumpy/Spacetourer und Peugeot Expert/Traveller auf die eigene EMP2-Plattform – während Fiat mit dem neuen Talento auf die Plattform des Renault Trafic, Opel Vivaro und Nissan Primastar wechselte.

Da PSA und FiatChrysler bekanntlich zu Stellantis verschmolzen sind, teilen sich die Fiat-Vans künftig wieder die Technik mit Peugeot und Citroën (und inzwischen auch Opel). Wie Stellantis ankündigt, basieren die Neuauflagen des Scudo und Ulysse auf der EMP2-Plattform und werden im Werk in Hordain bei Valenciennes in Nordfrankreich in Produktion gehen.

Technische Daten zu den BEV-Versionen der beiden Modelle gibt Stellantis in der Mitteilung noch nicht an. Alles andere als der bekannte 100-kW-Antrieb wäre aber eine Überraschung. In der kürzesten Version der Fahrzeuge (rund 4,60 Meter) ist nur die 50 kWh große Batterie erhältlich, in den Längen L2 (rund 4,95 Meter) und L3 (5,30 Meter) kann optional auch ein 75 kWh großer Akku bestellt werden. Die Reichweite mit dem kleinen Akku liegt in der WLTP-Norm bei rund 220 Kilometern, mit dem großen Akku sind 330 Kilometer nach WLTP möglich.

– ANZEIGE –

INSYS

Für realistischere Angaben zur Reichweite und der Reisegeschwindigkeit inklusive Ladestopps empfehlen wir unsere Fahrberichte: Für die Privatkunden-Version analog zum Fiat Ulysse haben wir etwa den Opel Zafira-e Life in der Länge L2 mit großem Akku getestet. Bei den Nutzfahrzeugen als Scudo-Pendant haben wir den Citroën ë-Jumpy ebenfalls mit dem großen Akku unter die Lupe genommen.

Die Bestellungen für den Fiat Professional Scudo werden in den wichtigsten Ländern zwischen Ende dieses Jahres und Anfang nächsten Jahres geöffnet, während der Fiat Ulysse ab dem ersten Quartal 2022 verfügbar sein wird. Preise nennt Stellantis noch nicht.
stellantis.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/27/fiat-bringt-zwei-bev-vans/
27.10.2021 13:41