03.01.2022 - 11:00

Ein Jahr verspätet: Ionity eröffnet 400. Ladepark

Ionity hat sein ursprünglich für Ende 2020 geplantes Ziel von 400 Ladeparks in Europa nun mit rund einem Jahr Verspätung erreicht. Laut der Website von Ionity sind aktuell 401 Standorte in Betrieb.

Das Schnelllade-Joint-Venture hatte im April 2018 seinen ersten deutschen HPC-Standort an der rheinland-pfälzischen Raststätte Brohltal Ost an der Autobahn A61 in Betrieb genommen. Im selben Jahr versprach Ionity-CEO Michael Hajesch die erwähnten 400 Ladeparks bis Ende 2020.

Im Sommer 2019 wurde die Marke von 100 Ladeparks in Europa erreicht. Bereits damals war es rechnerisch nötig, jeden zweiten Tag einen neuen Ladepark zu eröffnen, um das Ziel Ende 2020 zu erreichen. Im Gespräch mit electrive.net bezeichnete Hajesch das Ziel dennoch als erreichbar. „Wenn wir die Schlagzahl der vergangenen Monate durchhalten, werden wir unser Ziel nächstes Jahr erreichen“, so Hajesch im Juni 2019. Bis dato war das Unternehmen vor allem mit dem „Frontloading“ beschäftigt, also den unsichtbaren Arbeiten im Hintergrund, was rund 85 Prozent der Arbeit ausmacht. Erst dann rollen die Bagger.

Zu der Verzögerung haben nicht nur langwierige Genehmigungsprozesse und Standort-Akquisen beigetragen, sondern auch die Corona-Pandemie mit den folgenden Kontaktbeschränkungen und der Halbleiter-Krise.

– ANZEIGE –

Schaltbau Muenchen

Die 400 Ladeparks waren nur die angekündigte erste Ausbauphase. Ende November wurde die zweite Phase bis Ende 2025 verkündet: Dann soll das Netz auf 1.000 Standorte mit insgesamt 7.000 Ladepunkten ausgebaut werden. Darunter sollen nicht nur Ladeparks an bestehenden Raststätten und Autohöfen sein, sondern auch Schnellladehubs auf eigenen Grundstücken. Zudem werden Ionity-Ladeparks künftig nicht mehr nur an Autobahnen, sondern auch in der Nähe von Großstädten und entlang stark befahrener Fernstraßen errichtet

Für die zweite Phase hat sich das Unternehmen eine 700 Millionen Euro schwere Investition seiner derzeitigen Anteilseigner und des neuen Partners Blackrock gesichert. Wie viel davon von den bestehenden Anteilseignern Audi, BMW, Ford, Hyundai-Kia, Mercedes-Benz und Porsche beigesteuert wird und welche Summe Blackrock als erster Investor außerhalb der Autobranche investiert, ist nicht bekannt. Im Oktober gab es Berichte, wonach Blackrock 500 Millionen Euro investieren wolle.
ionity.eu

– ANZEIGE –

BenderIhr Partner für Elektromobilität. Von der Fahrzeugsensorik bis hin zur Technik von Ladesäulen. Bender hat alles was Sie für eine zukunftsfähige Elektromobilität brauchen. Vertrauen Sie unseren intelligenten und sicheren Lösungen für AC- und DC-Laden, Isolationsüberwachung in Fahrzeugen uvm. Wir sind Ihr Partner für Elektromobilität. Hier informieren: www.bender.de

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Ein Jahr verspätet: Ionity eröffnet 400. Ladepark

  1. Tomasz Grrlach

    Warum ist IONITY teuerste Anbieter auf dem Markt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/03/ionity-eroeffnet-400-ladepark/
03.01.2022 11:19